Landkreis Emmendingen (Druckversion)

Kreisimpfstützpunkt in Kenzingen

Einen Impfstützpunkt des Landkreises Emmendingen gibt es  in Kenzingen (ehemaliger Aldi, Industrestraße 26)

Öffnungszeiten:
Mittwochs und freitags 16 bis 19 Uhr
und samstags von 9 bis 13 Uhr

Der Impfstützpunkt in Waldkirch ist seit dem 30. Januar 2022 geschlossen.

Der Impfstützpunkt in Emmendingen ist seit dem 12. März 2022 geschlossen.

Folgendes gilt für den Impfstützpunkt in Kenzingen:

  • Einfach vorbeikommen: Für den Besuch der Kreisimpfstützpunkte ist für Personen ab zwölf Jahren (Mindestalter für Impfungen im Kreisimpfstützpunkt) keine Terminbuchung erforderlich. Für unter 18-jährige gibt es jedoch bestimmte Regeln (siehe weiter unten).
  • Für den Besuch des Impfstützpunkts ist das Tragen einer FFP-II-Maske erforderlich.
  • Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertimpfungen sind im Rahmen der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) möglich.
  • Zwischen der Zweit- und Drittimpfung soll der zeitliche Abstand mindestens drei Monate betragen.
  • Die Impfungen erfolgen mit den Impfstoffen Biontech oder Novavax, die zu Impfenden können im Rahmen der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) wählen, mit welchem der beiden Impfstoffe sie geimpft werden wollen.
  • Zwischen der Dritt- und Viertimpfung (nur Für Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Betreuten in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab fünf Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen ehrhältlich) soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen der zeitliche Abstand mindestens drei Monate betragen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen kann die zweite Auffrischimpfung frühestens nach sechs Monaten erhalten.
  • Wer mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, kann seine Zweitimpfung schon nach vier Wochen erhalten.

Impfungen für unter 18-Jährige

Achtung: Im Kreisimpfzentrum müssen Kinder unter 16 Jahren zur Impfung von mindestens einem sorgeberechtigten Elternteil begleitet werden. Der anwesende Elternteil wie auch das Kind müssen nach der ärztlichen Aufklärung angeben, dass sie mit der Impfung einverstanden sind. Ist bei der Impfung nur ein Elternteil anwesend, muss dieser zudem erklären, dass auch der andere sorgeberechtigte Elternteil mit der Impfung einverstanden ist. Davon kann nur abgesehen werden, wenn der anwesende Elternteil das alleinige Sorgerecht hat. Bei 16- und 17-Jährigen entscheidet der impfende Arzt, ob der Impfwillige einwilligungsfähig ist.

Kinderimpfung: Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren erfolgen nicht mehr im Kreiosimpfstützpunkt, sondern bei den Kinderärzten oder an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg. Infos gibt es hier.

Kinderimpfungen

Impfungen für unter 12-Jährige sind auch für Kinder aus dem Landkreis Emmendingen am Impfstützpunkt an der Univeristäts-Kinderklinik Freiburg möglich. Infos gibt es hier.

Verlust des Impfnachweises

Sollten Sie wegen Verlust oder Beschädigung Ihren digitalen Impfnachweis nochmals benötigen, können Sie sich unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Tag und Ort der Impfungen an das Postfach Taskforce-Impfen(@)sm.bwl.de wenden.

Plakat für Arztpraxen

Anklicken, ausdrucken, aufhängen, informieren!

Fragen und Antworten rund ums Impfen

http://www.landkreis-emmendingen.de//aktuelles/coronavirus/impfungen-im-landkreis