Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste zur Nutzungsanalyse

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir einwilligungspflichtige externe Dienste und geben dadurch Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung dieser Tracking-Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Tracking
 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 
Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 
  • Analyse
Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
   
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer
 

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

 

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Funktionell
 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 
YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 
  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
   
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer
 

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

 

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Abfallplus
Funktion zur Ausgabe der Termine zur Abfallabfuhr
Verarbeitungsunternehmen
Abfall+ GmbH und Co.KGAixheimer Str. 278549 SpaichingenRegistergericht Stuttgart HRA 728976
Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 
  • Beauskunften, Darstellen von Informationen
Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Genutzte Technologien
  • Cookies werden nicht benötigt.
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • nichts
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

Herr Florian Mayer und Herr Volker Schweizer info@abfallplus.de

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell
 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 
Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Landkreis Emmendingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Banner
AAA
Link zur GebärdenspracheLink zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Innovative Technik im Weinbau mit Drohnen und Photovoltaik

Erstelldatum11.08.2023

Minister Hauk informiert sich in Emmendingen und Ihringen.

Umweltfreundlicher und ressourcenschonender Weinanbau durch Einsatz von innovativer Technik: Das sind die Aufgaben für das RegioWIN-Projekt WEINBAU 4.0 in der Region Freiburg. Minister Peter Hauk MdL vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg informierte sich zum offiziellen Start des Projekts am Donnerstag, 10. August 2023 im Rahmen seiner Sommertour beim Weingut Dreher unterhalb der Hochburg in Emmendingen und beim Gutsbetrieb des Staatsweinguts Freiburg auf dem Blankenhornsberg bei Ihringen über die Projekte.
Ziel des innovativen Leuchtturmprojekts „Weinbau 4.0“ ist es, in der Projektlaufzeit bis 2027 die Innovationsleistung im Weinbau durch ein Kompetenzzentrum und technische Maßnahmen wie Automation, Sprühdrohnen und Agri-Photovoltaik Anlagen im Weinberg zu erhöhen.

Hinrich Ohlenroth, Erster Landesbeamter des Landkreises Emmendingen und Stellvertreter des Landrats, nannte in seiner Begrüßung die Entstehung des Projekts. „Da die Bewilligungen der fünf Teilprojekte des Leuchtturmprojektes WEINBAU 4.0 erteilt wurden, wollen wir heute das Projekt offiziell starten“, betonte er. Im Landkreis Emmendingen wird dafür das Kompetenzzentrum „WEINBAU 4.0“ aufgebaut, das bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreis Emmendingen mbH angesiedelt ist. Damit soll die regionale Zusammenarbeit weiterentwickelt werden um die Weinbautradition fortzusetzen und die Kulturlandschaft zu erhalten und zudem den Wissenstransfer sowie die anwenderorientierte Forschung, Entwicklung und Innovation zu steigern.

Die Gesamtkosten der fünf Teilprojekte des Leuchtturmprojekts Weinbau 4.0 betragen etwa 5 Millionen Euro. Davon werden rund 3 Millionen Euro Fördermittel vom Land Baden-Württemberg und aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) beigesteuert.

Weinbranche steht vor einem Umbruch

„Die Weinbaubranche steht durch den Strukturwandel, Fachkräftemangel sowie den Klimafolgen vor einem Umbruch. Wir wollen die Weinbaubranche auf diesem Weg begleiten. Mit dem RegioWIN Projekt Weinbau 4.0 gehen wir verschiedenen Ansätzen nach. Zum einen benötigen wir mehr Forschung und investieren in den Wissenstransfer in einem Kompetenzzentrum. Zudem werden die Potentiale moderner Technik wie zum Beispiel von Drohnen und Möglichkeiten der Automation ausgelotet. Mit der Integration von Agrar-Photovoltaik kann zudem ein Beitrag geleistet werden, die Effizienz der Weinproduktion zu steigern und gleichzeitig ökologische Nachhaltigkeit zu fördern“, sagte Minister Peter Hauk bei der Präsentation innovativer Technik auf den Rebflächen beim Weingut Dreher unterhalb der Hochburg.

Die Integration von Drohnen zur Überwachung und Pflege der Weinberge hat sich als besonders effektiv erwiesen. Durch ihren Einsatz kann der Verbrauch von Spritzmittel deutlich reduziert und die brachfallende Flächen einfacher bewirtschaftet werden. Dies erläuterten Katja Pfeiffer und Daniel Keller von der ZG Raiffeisen eG bei der von einem Piloten gesteuerten Drohne. Sie schafft in rund 45 Minuten mit einem 30-Liter-Tank, wofür ein Winzer sonst über einen halben Arbeitstag mit der Handspritze benötigt. Innovative Technik ist auch bei der Steuerung eines Traktors im Einsatz: Jochen Schneider von der ZG Raiffeisen Technik GmbH stellte die mit der Firma SICK AG und Fima Braun Maschinenbau GmbH entwickelten Spurführungssysteme mit automatisierter Steuerung des Traktors beim Einsatz in den Reben vor. 

„Die Automatisierung von Prozessen im Weinbau hat bedeutende Fortschritte gemacht. Diese Innovationen können dazu beitragen, dass der Weinbau effizienter und wettbewerbsfähiger wird“, sagte Minister Hauk.

Agri-PV weiterer Schwerpunkt

Ein weiterer Schwerpunkt des Besuchs war die Nutzung von Agrar-Photovoltaik (Agri-PV), bei der Solarpaneele auf landwirtschaftlichen Flächen und über Reben installiert werden, um saubere Energie zu erzeugen. Am Blankenhornsberg in Ihringen stellte die Institutsleiterin Dr. Bettina Frank-Renz vom Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg die dort errichtete Photovoltaik-Pilotanlage vor. Über ihre Arbeitsweise informierte Hans-Jörg Vollmer von der Kehler Firma Intech GmbH & Co. KG: Ein Teil der Solarmodule ist feststehend über den Reben montiert, bei einem weiteren Teil können die Paneele durch den Einsatz von Mess- und Steuerungstechnik der Firma SICK AG aus Waldkirch unter Berücksichtigung von Temperatur, Blattfeuchte oder Wettereinflüssen für optimalen Einsatz nach Bedarf ausgerichtet werden, wie Markus Haas von SICK AG erläuterte. Jona Pillatzke vom Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg erläuterte die weinbaulichen Untersuchungen, die dort in den nächsten Jahren durchgeführt werden – zum Beispiel den Einfluss der Beschattung für die Weinbeeren oder der Schutz durch die Paneele bei Starkregen oder Hagel.

„Es ist beeindruckend zu sehen, wie die Integration erneuerbarer Energiequellen in den Weinbau funktioniert. Solche Ansätze tragen zur Energieunabhängigkeit und zum Klimaschutz bei“, erklärte der Minister bei der Besichtigung der Anlage auf dem Blankenhornsberg bei Ihringen.

Weitere Agri-Photovoltaik-Anlagen im Weinbau sind in Oberkirch im Ortenaukreis und in Riegel am Kaiserstuhl geplant.

Der Minister hob die Bedeutung von Innovationen im Weinbau bei den beiden Vor-Ort-Terminen besonders hervor. Er dankte den verschiedenen Projektträgern bei Weinbau 4.0 für ihren Forschergeist bei der Implementierung der neuen Technologien und ermutigte andere Branchen, ähnliche Ansätze zu verfolgen.

Hintergrund

Die Kooperationspartner von WEINBAU 4.0 haben sich Ende 2020 zusammen mit dem Regionalen Entwicklungskonzept „Connected Sustainable Valley – SOHO“ der Region Südlicher Oberrhein-Hochrhein erfolgreich am mehrstufigen Wettbewerb „Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit“ kurz RegioWIN 2030 des Landes Baden-Württemberg beworben. Das von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Emmendingen federführend eingereichte Projekt „Weinbau 4.0“ wurde als sogenanntes Leuchtturmprojekt von Minister Peter Hauk am 14. April 2021 ausgezeichnet.