Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 19.04.2016

"Tag der offenen Tür" im Sprachschulkindergarten

Gespannt sitzen die Kinder im Gruppenraum des Schulkindergartens an der Sprachheilschule auf kleinen Stühlchen im Kreis und hören gespannt zu, was ihnen Harro Chudzian aus dem Buchklassiker „Wo die wilden Kerle wohnen“ vorträgt. Regelmäßig kommen der Lehrer oder seine Kollegin Barbara Schnitzler aus der benachbarten Sprachheilschule vorbei, um mit den Kindern Sprachförderung durchzuführen und Mundmotorik, Artikulation, Wortschatz und Grammatik spielerisch zu trainieren.

Im vergangenen Herbst konnte der Schulkindergarten im alten Krankenhaus in der Merianstraße 1 in Emmendingen, einem schönen Jugendstilgebäude aus dem Jahr 1908, sein zehnjähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass will sich der Schulkindergarten am kommenden Samstag, 23. April 2016 mit einem „Tag der offenen Tür“ vorstellen: Von 10 bis 13 Uhr können Eltern, Kinder und Interessierte  die hellen Räume anzuschauen, bei einer Tasse Kaffee mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch kommen und die vom Landkreis getragene Einrichtung unverbindlich kennenlernen.

„Wir wollen auf uns aufmerksam machen“, sagt Claudia Wipplinger, die den Schulkindergarten seit Herbst 2013 leitet. Die Diplom-Sozialpädagogin will am Samstag einen Eindruck davon vermitteln, „wie  wir arbeiten“  - und auch die Chance nutzen, mit einem immer wieder geäußerten Missverständnis aufräumen. „Viele Eltern denken, dass ihre Kinder nur im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung zu uns kommen können. Wir nehmen die Kinder aber in der Regel ab vier Jahren auf, bei Bedarf auch schon ab drei Jahren“, stellt sie klar. „In Einzelförderung, Kleingruppenarbeit und abgestimmten Gruppenangeboten werden die Kinder dann ihren individuellen Bedürfnissen entsprechende gefördert“.

Derzeit besuchen elf Kinder aus dem ganzen Landkreis die eingruppige Einrichtung. Im Kindergarten wird Claudia Wipplinger von der Betreuungskraft Elke Mörder unterstützt. Die Kinder spielen, basteln, malen, singen oder hören Geschichten nicht nur in den beiden hellen Gruppenräumen. Sie können sich auch draußen auf dem Spielplatz austoben oder bei den Walderkundungstagen im nahen Wald oberhalb des Kreiskrankenhauses beim „Vogelsang“ viel Spannendes in der Natur erfahren.

Der Besuch des Schulkindergartens ist kostenfrei – ebenso wie der Bus, mit dem die Kinder an ihrem Wohnort abgeholt werden. Der Kindergarten ist jeden Vormittag geöffnet und hat die gleichen Öffnungs- und auch Ferienzeiten wie die Sprachheilschule.