Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 17.03.2016

Kreiswahlausschuss bestätigt Ergebnis der Landtagswahl

Die Landtagswahl 2016 ist für den Wahlkreis Emmendingen abgehakt: Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Donnerstag im Landratsamt Emmendingen das endgültige Ergebnis festgestellt. Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis vom Wahlabend gab es keine wesentlichen Änderungen. 13 Stimmen wurden bei der Wahlprüfung durch das Landratsamt für gültig erklärt, Auswirkungen auf das Ergebnis hat dies aber nicht. Die Prozentzahlen bleiben unverändert.

Mit 71 Prozent gab es die höchste Wahlbeteiligung seit 24 Jahren – und auch der Anteil der Briefwähler ist deutlich gestiegen: Jeder fünfte stimmte bei der Landtagswahl im Landkreis Emmendingen per Briefwahl ab. Die Zahl der ungültigen Stimmen betrug zwar 0,92 Prozent, ging damit aber gegenüber der Wahl vor fünf Jahren um die Hälfte zurück.  

Keine prozentualen Veränderungen gegenüber dem Wahlabend

Gegenüber der Schnellmeldung vom Wahlabend ergaben sich keine wesentlichen Veränderungen durch die Wahlprüfung. Alle 799 am Wahlabend zunächst für ungültig gewertete Stimmzettel wurden durch das Landratsamt überprüft. Als Ergebnis wurden insgesamt 13 Stimmen für gültig erklärt. Die Grünen, die SPD, die FDP und die Tierschutzpartei erhielten dadurch je zwei Stimmen mehr, die CDU und die NPD konnte eine weitere Stimme für sich verbuchen, für die AfD gab es drei Stimmen mehr. Bei allen anderen Parteien ergaben sich keine Veränderungen. Auf die Prozentzahlen wirkten sich die 13 zusätzlichen Stimmen nicht aus, so dass das am Wahlabend verkündete Ergebnis auch dem endgültigen Resultat entspricht.

Höchste Wahlbeteiligung seit 25 Jahren

71,31 Prozent der Wahlberechtigungen gingen am Sonntag zur Wahl oder stimmten per Briefwahl ab. Die Wahlbeteiligung hat erneut zugenommen und ist die höchste Wahlbeteiligung bei einer Landtagswahl im Landkreis Emmendingen seit rund 25 Jahren. Genau 122.345 Frauen und Männer waren wahlberechtigt, davon beteiligten sich 87.245 Personen an der Wahl.

Wahbeteiligungen bei Landtagswahlen im Vergleich

1992 - 66,9 Prozent

1996 - 65,6 Prozent

2001 - 61,2 Prozent

2006 - 51,3 Prozent

2011 - 66,57 Prozent

2016 – 71,31 Prozent

 Jeder fünfte Wahlberechtigte stimmte per Briefwahl ab

Der Anteil der Briefwähler ist erneut gestiegen. Am Sonntag machten 17.173 Wahlberechtigte davon Gebrauch. Das entspricht einem Briefwahlanteil von 19,68 Prozent – jeder fünfte Wahlberechtigte stimmte somit per Briefwahl ab. Das war gegenüber der Landtagswahl  vor fünf Jahren (14,38 Prozent) eine Zunahme um 5,3 Prozent.

 799 ungültige Stimmen oder Stimmzettel

799 Stimmzettel waren ungültig. Die Zahl der ungültigen Stimmen betrug damit insgesamt 0,92 Prozent. Die häufigsten Fehler waren, dass auf dem Stimmzettel mehr als eine Partei angekreuzt wurde, der Stimmzettel leer abgegeben oder komplett durchgestrichen war. Vereinzelt waren Stimmzettel ungültig, weil darauf beleidigende Vermerke standen.

 Dank an ehrenamtliche Wahlhelfer in den Städten und Gemeinden

Hinrich Ohlenroth, der die Sitzung des Kreiswahlausschusses in Vertretung von Kreiswahlleiter Landrat Hanno Hurth leitete, gab das endgültige Ergebnis der Landtagswahl bekannt. Er bedankte sich bei den Städten und Gemeinden und den vielen ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, die am Wahltag in den 137 Wahlbezirken für einen reibungslosen Ablauf der Landtagswahl gesorgt hatten.

 Das endgültige Ergebnis der Landtagswahl 2016 im Überblick

Wahlberechtigte:                                122.345

Wähler:                                               87.245

Wahlbeteiligung                                 71,31 Prozent

ungültige Stimmen:                             799

Quote der ungültigen Stimmen           0,92 Prozent

Gültige Stimmen:                                86.446

Quote der gültigen Stimmen               99,08 Prozent.

Das endgültige Ergebnis der Landtagswahl im Landkreis Emmendingen:

CDU 21.177 Stimmen = 24,50 %

GRÜNE  30.691 Stimmen = 35,50%

SPD 11.584 Stimmen = 13,40%

FDP  6.492 = 7,51%

DIE LINKE 2.311 Stimmen =  2,67%

PIRATEN 812 Stimmen = 0,94%

REP 226 Stimmen = 0,26%

NPD 355 Stimmen = 0,41%

ÖDP 1.043 Stimmen = 1,21%

ALFA 450 Stimmen = 0,52%

AfD 10.025 Stimmen = 11,60%

Tierschutzpartei 1.280 Stimmen = 1,48%

 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Bächle
Internetredakteurin
07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen