Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 12.12.2017

Kreistag hat den Haushalt für das Jahr 2018 verabschiedet

Der Kreistag hat den Haushalt des Landkreises verabschiedet: In der letzten Sitzung des Kreistags in diesem Jahr im Kreisseniorenzentrum St. Maximilian Kolbe in Kenzingen stimmten die Kreisräte nach den Stellungnahmen der Fraktionssprecher für den neuen Etat. Außerdem wurde auch den Wirtschaftsplänen für das Kreisseniorenzentrum in Kenzingen, das Kreiskrankenhaus und den neuen Eigenbetrieb Medizinisches Versorgungszentrum zugestimmt. 

Die Kreisumlage bleibt unverändert bei 28,5 Punkten.

Der Kreistag entschied sich in der Sitzung außerdem für die Fortführung des bisherigen dezentralen Konzeptes für die Unterbringung von Flüchtlingen, mit dem die Verteilung nach einem festgelegten Schlüssen von 1,9 Prozent je 1.000 Einwohner gleichmäßig auf alle 24 Städte und Gemeinden im Landkreis erfolgt.

Grünes Licht gab der Kreistag für den Ausbau der Kreisstraße K 5114 zwischen Forchheim und Wyhl in zwei Bauabschnitten. 2018 soll zunächst die 940 Meter lange Strecke ab Forchheim realisiert und dabei auch ein Kreisverkehr angelegt werden. 2019 folgt dann der Ausbau ab Wyhl mit 1.640 Metern Länge. Für beide Bauschnitte sind jeweils rund zehn Monate Bauzeit vorgesehen. Mit dem Ausbau soll ein Unfallschwerpunkt beseitigt werden. Die Gesamtkosten für den Ausbau betragen rund 2,2 Millionen Euro.

Der Kreistag stimmte in der Sitzung für eine Reform der Vergabe der Finanzmittel für Schüler und Ausbildungsverkehre, nachdem die Zuteilung der Mittel künftig nicht mehr direkt über das Land, sondern über die Landkreise mit entsprechendem Kostenersatz erfolgt.

Dem Antrag des bisherigen fraktionslosen Kreisrats Albert Dürr aus dem Kreistag zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen wurde zugestimmt. Der Nachrücker steht noch nicht fest.

 

 

 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen