Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 08.01.2018

Recyclinghof Emmendingen besteht seit 25 Jahren

Seit genau 25 Jahren packen die Emmendinger alte Zeitungen, Schrott, Kunststoffe und auch Altkleider ins Auto oder auf den Fahrradanhänger und bringen sie zum Recyclinghof im Gewerbegebiet über der Elz: Am 14. Januar 1993 wurde der Emmendinger Recyclinghof in Betrieb genommen. Seither können die Emmendinger – und auch Bürgerinnen und Bürger aus den umliegenden Gemeinden – ihre Wertstoffe jedes Wochenende kostenlos dort abgeben.

Der erste Standort war vor 25 Jahren jedoch nicht am heutigen Platz auf dem Gelände der Fa. ROM-Kompost in Denzlinger Straße 48, sondern ein paar Straßen weiter vorne in der Denzlinger Straße 6. Weil der Platz auf dem dortigen Grundstück der Firma Bühler mit der Zeit wegen der Mengen, aber auch der immer mehr gesammelten Stoffe viel zu eng wurde, erfolgte im Juni 2005 die Verlegung an den heutigen Standort.

Mit diesem Umzug erhielt Emmendingen ein bürgerfreundliches Entsorgungszentrum, weil sich Grünschnittplatz und Recyclinghof jetzt an einem Standort befanden und Grünschnitt und Wertstoffe seither mit einer Fahrt entsorgt werden können.

Die Sammelmengen haben sich eingependelt. Rund 700 Tonnen Wertstoffe landen jedes Jahr in den Wertstoffcontainern. Emmendingen ist damit Spitzenreiter unter allen zwölf Recyclinghöfen im Landkreis.

Der größte Batzen entfällt auf Elektroschrott: So wurden im vergangenen Jahr 202 Tonnen an Elektrogeräten – vom Toaster über Staubsauger zu Fernsehern und PC-Monitoren bis zu Großgeräten wie Wasch- und Spülmaschinen – angeliefert. Nicht minder schwer sind die 165 Tonnen an Kartonagen und immerhin 23 Tonnen an alten Zeitungen und Zeitschriften. Beim Metallschrott kamen 153 Tonnen zusammen, bei Kunststoffprodukten betrug die Sammelmenge 95 Tonnen. Auch „Kleinvieh“ macht bekanntlich Mist: So landeten vier Tonnen PE-Folien in den Sammelcontainern, bei den Altkleidern betrug die Menge rund fünf Tonnen und selbst die kleinen Batterien aus Elektro- und Spielgeräten machten auf dem Recyclinghof noch eine Menge von fast drei Tonnen aus.

Darüber, dass alles im richtigen Container und Behälter landet, achten die Recyclinghofbetreuer. Sie sind Beschäftigte der Abfallwirtschaft des Landratsamtes, die für den Betrieb und die Unterhaltung aller Recyclinghöfe im Landkreis Emmendingen zuständig ist.

Der Recyclinghof ist jeden Freitag von 13 bis 17 Uhr und jeden Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen