Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 27.07.2018

Grillverbot im Wald wegen Waldbrandgefahr

Waldbrände in Schweden, Griechenland und bei Potsdam: Die aktuellen Bilder zeigen, wie verheerend Waldbrände sein können. Wegen der langanhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen extrem hohen Waldbrandgefahr werden im Landkreis Emmendingen ab sofort die Grillstellen im Staatswald bis auf weiteres geschlossen.

„Wochenlange hohe Temperaturen, kaum Regen und dazu immer ein leichter Wind begünstigen Waldbrände“, erklärt Forstamtsleiter Dr. Martin Schreiner den Hintergrund. „Ein kleiner Funken reicht aus und das Gras im Wald brennt“.

An den Grillstellen weisen seit dieser Wocheauf Schilder das Grillverbot hin. Die Brandgefahr geht aber nicht nur von den Grillstellen aus. Weggeworfene Zigarettenkippen sind eine weitere Ursache für Brände im und am Wald. Höchste Aufmerksamkeit ist daher derzeit im Wald nötig, bittet der Forstamtsleiter um Beachtung.

Kleinste Rauchzeichen können Hinweise für ein entstehendes Feuer sein. Der Wind führt dann zu einer schnellen Ausbreitung. Im Ernstfall ist die Feuerwehr unter der Rufnummer 112 erreichbar.

 

 

 

 

 

 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen