Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 31.01.2019

Landkreis Emmendingen erhält Förderung für E-Mobilität

Der Landkreis Emmendingen erhält vom Bund Fördermittel für vier neue Elektroautos und zwei Ladestationen. Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, (CSU) hat im Berliner Verkehrsministerium an verschiedene Städte, Landkreise sowie auch Unternehmen und kirchliche Organisationen Förderbescheide zur Beschaffung von insgesamt 3.400 E-Fahrzeugen, den Aufbau von 1.100 neuen Lademöglichkeiten und 285 zusätzlichen Ladesäulen übergeben.

Das Landratsamt Emmendingen erhält rund 54.000 Euro Förderung für den Kauf von Elektrofahrzeugen sowie 15.000 Euro für zwei öffentlich zugängliche Ladestationen. Mit Hilfe der zugesagten Förderung kann das Landratsamt den eigenen Fuhrpark weiter umweltfreundlich ausbauen und drei Elektro-Kleinwagen und einen E-Pkw der Kompaktklasse beschaffen. Die Fahrzeuge  werden an Liegenschaften des Landkreises – zum Beispiel beim „Haus am Festplatz“ – mit Ökostrom geladen und können damit ihre Fahrleistung ohne zusätzlichen CO2-Ausstoß erbringen.

„Der zunehmende Einsatz von Elektrofahrzeugen ist ein Schritt in eine zeitgemäße Mobilität, die frei von lokalen Emissionen, z.B. Stickoxiden, ist. Die Zulassungszahlen wie auch die Möglichkeiten, die Elektroautos schnell aufzuladen sind allerdings noch steigerungsfähig“, betont der Klimaschutzmanager des Landkreises Emmendingen, Philipp Oswald, der den Förderbescheid in Berlin in Empfang nahm.

Im Landkreis Emmendingen wurde außerdem die Gemeinde Sasbach mit einer Förderung für den Bau einer Elektroauto-Ladestation bedacht. Die Firma Paul Becker GmbH aus Denzlingen erhielt zur Umstellung des eigenen Fuhrparks auf Elektroantriebe eine hohe Förderung, unter anderem zur Elektrifizierung mehrere Lkw und Pkw sowie den Ladestationen hierfür. Insgesamt werden gut 150 kommunale Elektromobilitätsprojekte im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020" und des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur gefördert.

Mit dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur wird der flächendeckende Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur unterstützt. Für die Förderung von mindestens 15.000 öffentlich zugänglichen Ladestationen stehen bis 2020 rund 300 Millionen Euro zur Verfügung. Auch die Errichtung von privaten Ladesäulen wird gefördert. Derzeit läuft der dritte Förderaufruf, bis zum 21. Februar 2019 können Anträge gestellt werden. 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Bächle
Internetredakteurin
07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen