Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 26.02.2019

Schadstoffmobil ist wieder im Landkreis unterwegs

Am Aschermittwoch geht’s los: Vom 6. bis 23. März 2019 ist das Schadstoffmobil bei der Frühjahrssammlung im Landkreis Emmendingen unterwegs, um die in Kellern, Garagen oder im Haushalt „schlummernden“ Abfälle einzusammeln. In den zweieinhalb Wochen macht das Sammelfahrzug in jeder Gemeinde und den meisten Ortschaften Halt. Fachkundiges Personal nimmt die angelieferten Abfälle entgegen und sortiert sie in entsprechende Behälter zur weiteren Entsorgung. Damit die Sortierung schneller geht und die schadstoffhaltigen Abfälle zügig zugeordnet werden können, empfiehlt sich die Anlieferung am besten in der Originalverpackung. Die Abgabe beim Schadstoffmobil ist kostenlos. Wie immer startet die Sammlung im Nördlichen Breisgau und am Kaiserstuhl.

Angenommen werden alle Abfälle mit gefährlichen Inhaltsstoffen. Dazu zählen Chemikalien jeder Art, Lacke und Lasuren, lösungsmittelhaltige Farben, Holzschutzmittel und Verdünnung. Auch für Akkus und Batterien, Autopflegemittel, Altöl (max.10 Liter) und Frostschutzmittel ist das Schadstoffmobil die richtige Abgabestelle. Auch Fritierfett und Speiseöl zählen dazu. Flüssige Stoffe in Kanistern sind auf eine Behältergröße von max. 20 Liter beschränkt.

Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und LED-Lampen können abgegeben werden, jedoch keine Glühbirnen, für sie ist die graue Tonne der richtige Platz.

Im Sammelfahrzeug stehen Boxen für nicht mehr gebrauchte und abgelaufene Medikamente bereit. Pillen, Tuben, Tropfen und mehr dürfen nicht über die graue Tonne entsorgt werden, weil dies die Behandlung des Mülls in der Kahlenberg-Anlage beeinträchtigt. Sie sollten daheim gesammelt und dann immer beim Schadstoffmobil abgegeben werden.

Die Zahl der Sammeltermine in den 24 Städten und Gemeinden bringt es mit sich, dass die Sammlungen unter der Woche, aber auch in einigen Orten am Samstag erfolgen. Wer in seiner Gemeinde verhindert ist, kann jeden anderen Sammeltermin im Landkreis nutzen.

Die Sammeltermine im Überblick

Weitere Infos zur Schadstoffsammlung gibt’s unter www.landkreis-emmendingen.de und unter 07641 451 97 00.

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Bächle
Internetredakteurin
07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen