Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 04.04.2019

368 Bewerbungen für die 46 Sitze im Kreistag

Die Stimmzettel für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 können gedruckt werden: Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung im Landratsamt Emmendingen alle eingereichten Wahlvorschläge zugelassen. 368 Frauen und Männer bewerben sich um die 46 Sitze im neuen Kreistag. Sie treten für acht Parteien und Wählervereinigungen an, die in jedem der sieben Wahlkreise zur Wahl stehen. Gegenüber der Wahl vor fünf Jahren sind es diesmal rund 20 Prozent mehr Bewerberinnen und Bewerber – auch deshalb, weil mit LISA erstmals eine neue Liste in allen Wahlkreisen antritt.

In welcher Reihenfolge die Parteien und Wählervereinigungen auf dem Stimmzettel aufgeführt werden, hängt von den bei der vorherigen Kreistagswahl erzielten gleichwertigen Stimmen ab. Damit stehen auf dem Stimmzettel in dieser Reihenfolge CDU, Freie Wähler, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, UB/ÖDP, AfD und LISA.

Es spielt keine Rolle, in welchem Wahlkreis die Kandidatinnen und Kandidaten wohnen: Zum Beispiel kann ein Kaiserstühler im Elztal kandidieren oder ein Denzlinger in Herbolzheim. Sie müssen auf jeden Fall jedoch im Landkreis Emmendingen leben.

Die insgesamt 56 Listen mit allen 368 Bewerberinnen und Bewerbern für die sieben Wahlkreise werden voraussichtlich ab Mittwoch, 10. April 2019 auf der Internetseite des Landratsamtes Emmendingen unter www.landkreis-emmendingen.de veröffentlicht.

Die Sitzung des Wahlausschusses hatte Hinrich Ohlenroth, Erster Landesbeamter und Stellvertreter des Landrats geleitet. Neben den vier Mitgliedern des Wahlausschusses (Uwe Herrigel für die CDU, Brigitte Zentis für die Freien Wähler, Wilfried Lanig für die SPD und Alois Woestmann für Bündnis 90/Die Grünen) hatten auch 20 Vertrauensleute der Parteien die öffentliche Sitzung verfolgt.

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Bächle
Internetredakteurin
07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen