Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Informationen zum Coronavirus

Zusammen gegen Corona. Wer sich schützt, schützt uns alle.

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, bitten wir Sie, zuhause zu bleiben und Kontakte zu anderen Menschen zu vermeiden.

Ab 4. Mai 2020 müssen Besucherinnen und Besucher im Landratsamt einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Besuche für alle Bereiche sind nach Terminvereinbarung möglich.

Zu Ihrem und unserem Schutz empfängt das Landratsamt Emmendingen derzeit ausschließlich Besucher mit Termin für unaufschiebbare Angelegenheiten. Für alle anderen Fälle nehmen Sie bitte per E-Mail oder Telefon Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf.
Die Kontaktdaten aller Mitarbeitenden finden Sie auf unserer Website unter Ansprechpartner

Im "Haus am Festplatz" sind Besuche im Straßenverkehrsamt für den Fachbereich Verkehrsregelung, Gefahrguttransporte nur nach telefonischer Vereinbarung unter Telefonnummer: 07641 451 9500 möglich. In der Kfz-Zulassungsstelle werden Besucher nur bei unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Telefonnummer: 07641 451 9547 empfangen. Bei der Führerscheinstelle ist eine vorherige telefonische Reservierung für einen Termin erforderlich. Die einzelnen Telefonnummern finden Sie auf der Seite der Führerscheinstelle.

Weitere Fragen rund um Corona?
Bürgerinformationsdienst unter Telefonnummer: 07641 451 2222 

  • Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr

Digitaler Ansprechpartner Chatbot Corey: Unter diesem Link können Sie 24 h dem Chatbot Corey Landkreis Emmendingen Ihre Fragen zum Thema Corona stellen.

https://corey.iteos.de/ci/landkreis-emmendingen

Meldebogen Covid-19 für Einreisende aus dem Ausland
Ausgefüllten Meldebogen per E-Mail zurück an gesundheitsamt(@)landkreis-emmendingen.de

Wir informieren Sie hier auch über die aktuelle Corona-Lage im Landkreis Emmendingen.

Bleiben Sie gesund!

 
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 11.06.2019

Freude an der Bewegung war Mittelpunkt beim 34. Kreisschülersportfest

Spitze auch bei Hitze! Dieses Motto galt beim 34. Kreisschülersport für die zehn Mannschaften aus fünf Grundschulen des Landkreises, denn die Sonne knallte am vergangenen Mittwoch, 5. Juni 2019 auf das Emil-Schindler-Stadion in Teningen. 115 Mädchen und Jungen gingen an den Start, um in den neuen Disziplinen Zonenweitsprung, Heuler-Raketenwurf, der Hindernis-Sprintstaffel und der Wassertransportstaffel die Siegerinnen und Sieger zu ermitteln. Bei der veränderten Wettkampfstruktur stand nicht die Leistung, sondern vor allem die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt. Die Wettkämpfe erfolgten in Andenken und zu Ehren von Adelheid Wette-Schiestl, der langjährigen Organisatorin, die in diesem Jahr verstorben ist.

Mit Spannung erwarteten die Grundschüler nach den Wettkämpfen gegen Mittag die Siegerehrung durch Landrat Hanno Hurth. Den Mannschaftssiegern überreichte er einen Pokal. Allen  Mannschaften überreichte er Urkunden, während – ganz wie bei Olympia – die besten Sportlerinnen und Sportler auf dem Siegertreppchen Aufstellung nehmen durften, wo sie dann frenetisch von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern bejubelt wurden.

Bei den Mädchen siegte die Grundschule Denzlingen, auf Platz zwei kam die Johann-Peter-Hebel-Schule Teningen. Den dritten Platz teilten sich die Grundschule Malterdingen und die Rheinauen-Grundschule Sasbach.

Bei den Jungen standen ebenfalls die Buben der Grundschule Denzlingen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Sie hatten ganz knapp gegen die Johann-Peter-Hebel-Schule Teningen gewonnen. Über den dritten Platz durften sich die Jungs der Rheinauen-Grundschule Sasbach freuen.

Die Siegerehrung nahm der Landrat zum Anlass, um sich bei den beiden Kreisbeauftragten Jugend trainiert für Olympia Johannes Eisele und Esther Kraus sowie ihrem Helferstab für die perfekte Organisation des Wettkampfes mit einem Buchgeschenk zu bedanken.