Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info
Autor: Pressestelle
Artikel vom 20.01.2020

Grüne Marken für die grauen Tonnen

Ab diesem Jahr gilt grün: Das ist die Farbe der neuen Müllmarken, die Ende Januar zusammen mit den Müllgebührenbescheiden verschickt werden. Die alten Marken stammen noch aus dem Jahr 2016 und sind in den meisten Fällen wegen Wind und Wetter nicht mehr gut lesbar. Die Müllmarken enthalten wie bisher keine Jahreszahl. Sie sind selbstklebend und lassen sich leicht auf den grauen Tonnen bzw. den Großcontainern aufbringen. Die neuen grünen Marken sind der Nachweis dafür, dass der Müllbehälter registriert ist und dafür die Müllgebühr erhoben wird.

Die Briefe der Abfallwirtschaft des Landratsamtes mit den Gebührenbescheiden und den neuen grünen Müllmarken erhalten die Eigentümer und Hausverwaltungen, die sie an die Mieter weitergeben müssen.

Grundlage für den Müllgebührenbescheid und die dazu passend verschickten Müllmarken sind die bei der Abfallwirtschaft registrierten Angaben. Sollten die Müllmarken nicht mit dem tatsächlichen Behälterbestand vor Ort übereinstimmen, kann dies mit einem beigefügten Korrekturblatt gemeldet und mit den falsch gelieferten Müllmarken an die Abfallwirtschaft zurückgeschickt werden. Änderungen sollten immer schriftlich mit Hilfe des Korrekturblattes erfolgen.

Alle Anträge auf Behälterwechsel oder Rückgabe, die erst nach dem 10. Dezember 2019 eingegangen sind, können aus organisatorischen Gründen erst ab Februar 2020 bearbeitet und beim Gebührenbescheid berücksichtigt werden können.

Die neuen Müllmarken müssen auf jeden Fall auf die Tonnen geklebt werden, beantragte Abholungen oder Tauschaufträge von Mülltonnen sind nur möglich, wenn die Müllmarke auf der Tonne klebt. Jede zusätzliche Anfahrt ist kostenpflichtig.

Weitere Informationen zu den Müllgebühren und zu den Müllmarken gibt es auf den Seiten der Abfallwirtschaft. Auskünfte sind per E-Mail und unter den Telefonnummern 07641 451-9705, 07641 451-9706, 07641 451-9709 und 07641 451-9710 möglich.

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
07641 451-1011
E-Mail schreiben

Frau Bächle
Internetredakteurin
07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen