Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 26.03.2021

Keine weiteren Halter vom landesweiten Ausbruch der Geflügelpest betroffen

Im Landkreis Emmendingen wurde das Vogelpestvirus mittlerweile in neun privaten Tierhaltungen festgestellt. Die Halter bekamen am 18.03.21 infizierte Junghennen aus einem Geflügelzüchterbetrieb in Nordrhein-Westfalen geliefert.

Die betroffenen Tierhaltungen liegen in Bahlingen (1), Waldkirch (1), Denzlingen (4), Teningen (2) Wyhl (1). Am Freitag, 26. März haben sich keine weiteren Geflügelhalter aus dem Landkreis Emmendingen beim Veterinäramt gemeldet. Mittlerweile mussten insgesamt 81 Tiere tierschutzgerecht getötet werden. Die Ställe wurden gereinigt und desinfiziert.

Bei den bisher betroffenen privaten Haltungen handelt es sich um reine Stallhaltungen ohne Verkauf von Eiern und Fleisch und sonstigen Erzeugnissen aus Geflügel- und Federwild. Ferner ist wegen des Verkaufes durch den Betrieb aus Nordrhein-Westfalen eine nachvollziehbare Infektionskette gegeben.

Für Montag werden die noch ausstehenden Laborbefunde zum hochpathogenen Virus erwartet.