Landkreis Emmendingen (Druckversion)
Autor: Pressestelle
Artikel vom 27.08.2021

Deutliche Zunahme der Corona-Fälle in den nächsten Wochen erwartet

Vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg wurden für den Landkreis Emmendingen im Berichtzeitra vom 20. bis 26. August 2021 insgesamt 62 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen registriert (es sind ausschließlich Erstnachweise mittels PCR-Labornachweis).In der Vorwoche waren es 24 Fälle.

Der Altersmedian der neuen Fälle liegt bei 27 Jahren und umfasst die Altersspanne von 1 bis 63 Jahren.

Die 7-Tage-Inzidenz d.h. die Zahl der labornachgewiesenen Infektionsfälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) lag am Donnerstag, 26. August 2021 bei 37,3 und ist damit gegenüber der Vorwoche mit 14,4 deutlich gestiegen.

66 Personen sind als enge Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne und Überwachung. (Vorwoche: 39).

Im Berichtszeitraum stieg die Zahl labornachgewiesener Infektionsfälle von Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Emmendingen im Vergleich zur Vorwoche sprunghaft um fast das Dreifache an. Damit nähern sich die Zahlen exponentiell einem Niveau, das aktuell Anlass zur Besorgnis gibt. Entsprechend der Entwicklung der Fallzahlen resultiert auch eine größere Zahl Infizierter und enger Kontaktpersonen, die sich in Absonderung befinden.

In fast der Hälfte der Fälle kann trotz umfangreicher Recherchen momentan der Infektionsweg nicht nachvollzogen werden, so dass erneut von einem diffusen Infektionsgeschehen auszugehen ist. Hierfür spricht ebenfalls die Verteilung der Fälle auf 15 der 24 Städte und Gemeinden im Landkreis (Vorwoche zehn). Bei den klärbaren Infektionswegen überwiegen ursächlich private Reisen im Ausland, aber auch Urlaubsreisen in der Bundesrepublik und in in deren Folge weitere Infektionen im privat-familiären und beruflichen Umfeld. Erneut konnten auch-private Feste in der Region als Übertragungsursache identifiziert werden.

Wie in der Vorwoche überwiegen bei den Infektionsfällen mit relevanter Krankheitssymptomatik eher jüngere Betroffene, die nicht über einen (vollständigen) Impfschutz verfügten. Bislang wurden im Landkreis seit dem 26. Mai 2021 (Tag der ersten Labormeldung) insgesamt 135 Labornachweise der „Delta-Variante“ gemeldet, jeweils aufgrund des im Vergleich zu bisherigen Varianten deutlich aufwändigeren labortechnischen Verfahrens mit einem Meldeverzug von mindestens sieben Tagen.

Das Gesundheitsamt geht aufgrund der aktuellen Entwicklung und der vom Landesgesundheitsamt für BW ermittelten weiteren Daten (R-Wert etc.) von einer deutlichen Zunahme der Fälle in den nächsten Wochen aus. Die konsequente Einhaltung der verbliebenen AHA-L-Regeln und ein möglichst umfängliches schnelles Nutzen der mittlerweile leicht erreichbaren Impfangebote wird dringend angeraten, um noch eine Abflachung der sogenannten vierten Welle“ zu ermöglichen und damit Geschehen in einem noch kontrollierbaren Rahmen halten zu können.

Im Berichtszeitraum wurde kein weiterer Todesfall bekannt.

Im Kreiskrankenhaus Emmendingen wird aktuell ein Patient mit einer COVID-Erkrankung behandelt.

Entwicklung der Gesamtlage seit Beginn der Pandemie

Bestätigte Fälle:    6.359      (Datenmitteilung der Landesmeldebehörde Stand 26.08.2021)

Verstorbene:             158      (Datenmitteilung der Landesmeldebehörde Stand 26.08.2021)

Genesene:                6.124    Hierbei handelt es sich um eine grobe Schätzung aufgrund der vom Robert-Koch-Institut festgelegten Kriterien. Diese Schätzung berücksichtigt z.B. nicht etwaige gesundheitliche Langzeitfolgen nach überstandener Infektion oder – insbesondere bei Personen hohen Alters – inzwischen eingetretene Todesfälle aufgrund anderer Ursachen nach überstandener Infektion.

Anzahl der Bürgertestungen

Insgesamt durchgeführte Bürgertestungen KW 33: 10.659

Davon positive Testergebnisse: 7

Insgesamt durchgeführte Bürgertestungen seit Beginn der Erhebung: 381.813

Davon positive Testergebnisse: 299

Seit dem 21.07.2021 benötigen private und gewerbliche Anbieter von Bürgertestungen gemäß der Coronavirus-Testverordnung (TestV) eine sog. Einzelbeauftragung durch das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Von dieser Regelung ausgenommen sind insbesondere Arztpraxen, Apotheken sowie Hilfs- und Rettungsdienste (z.B. DRK).

Am 25.08.2021 waren im Landkreis insgesamt 67 Teststellen zur Leistungserbringung, d.h. zur Durchführung von Bürgertestungen nach § 4a TestV, berechtigt.

Geimpfte Personen im Landkreis Emmendingen

Mit Stand vom 22.08.2021 haben im Landkreis Emmendingen 109.835 Menschen (65,8 Prozent der Bevölkerung) die Erstimpfung erhalten (Land Baden-Württemberg 59,8 Prozent). Darunter sind 103.904 Zweitimpfungen (62,3 Prozent, Land Baden-Württemberg 56,5 Prozent). Der Landkreis liegt damit sowohl bei den Erst- als auch Zweitimpfungen imi Landesvergleich auf einem dritten Platz.

 

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
Telefonnummer: 07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
Telefonnummer: 07641 451-1011
E-Mail schreiben

Herr Fix
Pressereferent
Internetredakteur
Telefonnummer: 07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
Telefonnummer: 07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen

http://www.landkreis-emmendingen.de//aktuelles/nachrichten-aus-dem-landkreis