Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 19.03.2021

Kreisimpfzentrum meldet sich wegen AstraZeneca-Ersatzterminen

Ab der kommenden Woche werden die wegen des Impfstopps für AstraZeneca ausgefallenen Impfungen im Kreisimpfzentrum Kenzingen nachgeholt. Alle Betroffenen wurden nach der Aufhebung des Impfstopps am Freitagvormittag vom Landratsamt in einer E-Mail darüber informiert, dass alle seit dem 15. März bis einschließlich Montag, 22. März 2021 abgesagten Termine storniert bleiben und der Impfbetrieb nicht schon am Freitag wieder aufgenommen werden konnte. Anderslautende Meldungen des Landes hatten zu Verunsicherung und Nachfragen beim Bürgerinformationsdienst des Landratsamtes geführt, zumal der Impfstopp vom Land bis kommenden Montag angewiesen worden war.  

Das Kreisimpfzentrum in Kenzingen arbeitet seit Freitag auf Hochtouren daran, die Warteliste mit den Impfterminen abzuarbeiten. Dazu wird der Schichtbetrieb wieder erhöht und auf die maximale Auslastung hochgefahren, an manchen Tagen wird deshalb von 8:00 bis 22:00 Uhr geimpft. Das Ziel ist, die ausgefallenen Impfungen möglichst innerhalb von ca. zehn Tagen nachzuholen. Alle Personen, deren Impfung im Zeitraum vom 15. und 22. März 2021 abgesagt wurde, sind auf einer Warteliste erfasst und werden kontaktiert.

Anruf oder E-Mail vom Kreisimpfzentrum abwarten

Seit Freitagmorgen setzen sich Mitarbeitende des Kreisimpfzentrums mit den betroffenen Personen telefonisch oder per E-Mail  in Verbindung, um einen neuen Impftermin für die ausgefallene Impfung mit AstraZeneca anzubieten. Rund 1.600 Personen werden hierzu, auch am Wochenende, kontaktiert, rund ein Dutzend Personen sind hierfür seit Freitag im Einsatz. Das Kreisimpfzentrum bittet alle, deren Impfung ausgefallen ist, darum, ab dem Wochenende unter der angegebenen Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erreichbar zu sein. Die Kontaktaufnahme des Kreisimpfzentrums sollte abgewartet werden und keine Nachfragen beim Gesundheitsamt, anderen Stellen im Landratsamt, beim Kreisimpfzentrum oder der Buchungshotline Telefonnummer: 116 117 erfolgen, da die Termine ausschließlich vom Kreisimpfzentrum vergeben werden können.

Keine Umbuchung auf anderen Impfstoff möglich

Der Ersatztermin wird für den Impfstoff AstraZeneca angeboten, eine Umbuchung auf einen anderen Impfstoff ist nicht möglich. Der Termin für die Zweitimpfung, die in der Regel nach 12 Wochen erfolgt, wird am Tag der Erstimpfung im Kreisimpfzentrum geklärt oder mitgeteilt. Zum Ersatztermin müssen alle Unterlagen für die Impfberechtigung mitgebracht werden.

Wer auf seinen Ersatztermin mit AstraZeneca verzichten will, muss dies beim Anruf klar mitteilen und – sofern dies von der Impfberechtigung möglich ist – selbst einen neuen Termin über die Telefonnummer Telefonnummer: 116 117 oder im Internet über www.impfterminservice.de buchen.

Für alle ab Dienstag, 23. März 2021 gebuchten Termine mit AstraZeneca gibt es keine Änderungen, diese Impfungen werden planmäßig vorgenommen.