Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 13.04.2021

Infoabende für Eltern in Trennung und Scheidung

Für Kinder ist es am besten, wenn sie nach einer Trennung oder Scheidung der Eltern in einem guten Kontakt und Austausch mit Mutter und Vater bleiben. Die Eltern sollten die Angelegenheiten ihrer Kinder möglichst einvernehmlich besprechen und offene Fragen gemeinsam entscheiden. Das ist aber oft leichter gesagt als getan. Die Familienberatung des Landkreises und der Kommunale Soziale Dienst des Jugendamtes möchte mit einem neuen kostenlosen Angebot die Eltern, die sich trennen wollen oder diesen Schritt schon vollzogen haben, dabei unterstützen, damit ihre Kinder möglichst unbeschadet durch diese schwierige Zeit kommen.

Die „Infoabende für Eltern in Trennung und Scheidung“ werden von April bis Juli einmal im Monat angeboten – erstmals am Donnerstag, 22. April 2021 um 17:00 Uhr. Dieser Infoabend wird wegen der derzeitigen Corona-Situation als Videomeeting angeboten. Nach der erforderlichen vorherigen Anmeldung per E-Mail an familienberatung-em(@)landkreis-emmendingen.de erhalten die Teilnehmenden einen Link zugeschickt, mit dem sie am Meeting teilnehmen können. Weitere Termine sind für 20. Mai, 17. Juni und 15. Juli 2021 geplant. Sobald es wieder möglich ist, sollen die Treffen im großen Sitzungssaal des Landratsamtes sein, ansonsten eben als Video-Meeting.

Beim Infoabend werden die rechtlichen Aspekte von Trennung, die Beziehungsdynamik der Eltern und die Bedürfnisse der Kinder besprochen und Möglichkeiten von Beratung und Hilfen vorgestellt. Die Eltern sollen dabei unterstützt werden, auch als getrenntlebende Familie eine gute Zukunft gestalten zu können.

Eine Trennung oder Scheidung stellt eine Familie vor grundlegende Lebensveränderungen und neue Herausforderungen, für die Kinder führt dies oft zu Belastungen und Konflikten. Die Eltern müssen entscheiden, bei wem die Kinder leben und einen Weg finden, wie die Eltern-Kind-Beziehung künftig gestaltet und gepflegt werden.

12.000 Menschen im Landkreis sind geschieden

Der Bedarf für das neue Angebot ist da: In der Jugendhilfe und in der Familienberatung des Landratsamtes steigt die Zahl der ratsuchenden Eltern und Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien kontinuierlich – in der Familienberatungsstelle kommen inzwischen fast 40 Prozent der Fragestellungen aus diesem Bereich. Stark zugenommen hat auch die Zahl der Eltern, die nach Trennung oder Scheidung mitunter oft jahrelange Auseinandersetzungen beim Sorgerecht und beim Umgang mit ihren Kindern haben. Nach den Zahlen des Statistischen Landesamtes sind rund 12.000 der 166.400 im Landkreis Emmendingen lebenden Menschen geschieden.

Für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, die von der Trennung oder Scheidung ihrer Eltern betroffen sind, gibt es in der Familienberatung schon länger regelmäßige Kindergruppen, in denen sie sich treffen und unter fachkundiger Leitung austauschen können. Dies stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder und ermöglicht es ihnen, sich nicht nur als „Opfer“ zu fühlen, sondern selbst aktiv nachzufragen und das künftige Leben in den „Familien“ mitzugestalten. Mit dem neuen Infoabend sollen jetzt auch die Eltern Unterstützung erfahren.