Landkreis Emmendingen (Druckversion)
Autor: Pressestelle
Artikel vom 10.09.2021

Aktueller Corona-Lagebericht: Fälle in 22 der 24 Städte und Gemeinden im Landkreis

Das Landesgesundheitsamt hat für den Landkreis Emmendingen im Berichtzeitraum vom 3. September bis 09. September 2021 insgesamt 103 SARS-CoV-2-Virus-Infektionen neu registriert, in der Vorwoche waren es 107 Infektionen. Der Altersmedian der neuen Fälle liegt bei 35 Jahren bei einer Spanne von wenigen Monaten bis 77 Jahren. Nachdem sich die Zahl labornachgewiesener Fälle vom vorvergangenen Berichtszeitraum zum letzten Berichtszeitraum nahezu verdoppelt hatte (siehe Lagebericht vom 03.09.), ist dieses Mal eine Stagnation zu verzeichnen. Dies spiegelt sich im Wert der sogenannten 7-Tage-Inzidenz (d.h. die Zahl der labornachgewiesenen Infektionsfälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) wieder, der am Donnerstag, 9.September 2021 bei 61,7 lag und somit gegenüber der Vorwoche (64,1) leicht sank.

Die Zahl enger Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne und Überwachung beträgt 82 (Vorwoche: 117).

Infektionsweg in vielen Fällen nicht mehr nachvollziehbar

Im Berichtszeitraum konnte der Infektionsweg nur noch in weniger als zwei Dritteln der Fälle nachvollzogen werden. Dies und die Tatsache, dass sich die Fälle auf 22 der 24 Städte und Gemeinden im Landkreis verteilen (Vorwoche 18), spricht für ein zunehmend diffuses Geschehen.

Bedauerlicherweise erreicht die Pandemie trotz aktuell stagnierender Fallzahlen nun auch wieder vulnerable Gruppen: In einer medizinischen Einrichtung sowie zwei Einrichtungen aus dem Bereich der Altenpflege wurden mehrere Fälle bekannt, die Absonderungen erforderlich machten. Ein Todesfall war in den vergangen sieben Tagen nicht zu verzeichnen.

Insbesondere vor dem Hintergrund der heute zu Ende gehenden Schulferien, der zunehmenden Diffusität des Geschehens und der immer noch großen Zahl infektionsgefährdeter Personen im Landkreis (siehe „Geimpfte Personen im Landkreis Emmendingen“ unten) kann trotz der (vermutlich kurzfristigen) Stagnation der Infektionszahlen keine Entwarnung gegeben werden. Vielmehr ist mit einem fortgesetzten Anstieg in den nächsten Wochen zu rechnen. Die strikte Einhaltung der bekannten Hygieneregeln und das Nutzen der leicht zugänglichen Impfangebote bieten die einzigen Chancen, diesen abzubremsen.

Im Kreiskrankenhaus Emmendingen werden aktuell fünf Patienten mit einer COVID-Erkrankung behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Geimpfte Personen im Landkreis Emmendingen

Mit Stand vom 5. September 2021 haben im Landkreis Emmendingen 111.536 Menschen (66,8 Prozent der Bevölkerung) die Erstimpfung erhalten (Land Baden-Württemberg 61,0 Prozent). Darunter sind 106.830 Zweitimpfungen (63,5 Prozent, Land Baden-Württemberg 58,0 Prozent). Die Gesamtbevölkerung im Landkreis Emmendingen beträgt 166.862 (Stand 30.12.2020). Damit hat der Landkreis Emmendingen aktuell sowohl bei den Erst- als auch den Zweitimpfungen den dritthöchsten Wert im Vergleich der Stadt-und Landkreise in Baden-Württemberg.

Presse- und Europastelle

Herr Ulrich Spitzmüller
Pressereferent
Telefonnummer: 07641 451-1010
E-Mail schreiben

Frau Tebel-Haas
Pressereferentin
Europabeauftragte
Telefonnummer: 07641 451-1011
E-Mail schreiben

Herr Fix
Pressereferent
Internetredakteur
Telefonnummer: 07641 451-1012
E-Mail schreiben

Frau Schulz
Sekretariat
Telefonnummer: 07641 451-2001
E-Mail schreiben

Hauptgebäude
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen

http://www.landkreis-emmendingen.de//aktuelles/nachrichten-aus-dem-landkreis