## # # # # #

Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Abfallplus
Funktion zur Ausgabe der Termine zur Abfallabfuhr
Verarbeitungsunternehmen
Abfall+ GmbH und Co.KGAixheimer Str. 278549 SpaichingenRegistergericht Stuttgart HRA 728976
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Beauskunften, Darstellen von Informationen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies werden nicht benötigt.
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • nichts
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Herr Florian Mayer und Herr Volker Schweizer info@abfallplus.de

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Landkreis Emmendingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 14.06.2022

170 Bäume und 550 Sträucher auf Ausgleichsflächen für L 113

Schon mehr als 15 Jahre fahren die Fahrzeuge auf der schnurgeraden L 113 zwischen dem Kaiserstuhl und Frankreich hin und her. Kein Mensch denkt mehr daran, dass für den Bau dieser Ost-West-Verbindung eines der größten Flurneuordnungsverfahren im Landkreis Emmendingen erforderlich war. Mit der Übergabe der landschaftspflegerischen Anlagen an die Stadt Endingen und die beiden Gemeinden Sasbach und Wyhl, über deren Gebiet die Straßentrasse verläuft, wurde jetzt ein weiteres Kapitel des Flurneuordnungsverfahrens abgeschlossen. Künftig sind diese drei Kommunen für die Pflege und Unterhaltung der Naturflächen zuständig, die als Folge des Baus der L 113 und der Flurneuordnung in diesem Gebiet neu entstanden sind bzw. ökologisch aufgewertet wurden.

In Verhandlungen Nutzungskonflikte vermeiden

3.460 Flurstücke sind in dem rund 900 Hektar großen Gebiet zwischen Kaiserstuhl und Rhein in das Flurneuordnungsverfahren einbezogen. Durch den Flächenverbrauch für die Trasse der L 113 ergaben sich veränderte Zuschnitte und Erreichbarkeiten für Grundstücke und Felder, vor allem für die Landwirtschaft. Im Flurneuordnungsverfahren Sasbach/Wyhl (L 113) bildeten im Jahr 1997 deshalb 994 Grundstücksbesitzer und andere Betroffene die Teilnehmergemeinschaft, um unter Federführung des Amts für Flurneuordnung Lösungen für Nutzungskonflikte zu finden und zu einem guten Ergebnis für Landwirtschaft, Naturschutz und Straßenbau zu kommen.

50 Kilometer neue Feldwege

Mit dem Verfahren sollte der unabdingbare Landverlust auf einen größeren Kreis umgelegt werden, aber auch Nachteile für die Landeskultur vermieden werden zum Beispiel durch Minimierung von Zerschneidungsschäden und die „Neugestaltung“ der Landschaft. Dabei hatten ökologische Aspekte und die Nutzung der Felder und Flächen durch die Landwirtschaft einen hohen Stellenwert. Für diesen Zweck entstanden insgesamt rund 50 laufende Kilometer neue Feldwege. Weil dies wiederum zu Verlusten für die Natur führte, wurden in den drei Kommunen Endingen, Sasbach und Wyhl auf insgesamt elf Hektar Ausgleichsflächen angelegt und gestaltet.

Ein Tümpel für Amphibien

Bisherige Ackerflächen wurden zu Grünland. Feldgehölze, Hecken und Sträucher bieten jetzt neuen Lebensraum für seltene Vögel wie Steinkauz, Feldlerche oder Neuntöter sowie für viele andere Tiere und  Pflanzen. In Endingen wurden zum Beispiel Apfel-, Birnen- und Kirschbäume für Streuobstwiesen gepflanzt, in Wyhl waren es Stieleichen und Walnussbäume, in Sasbach dürfen sich Amphibien über neu geschaffene Tümpel und die Aufwertung des Mühlbachs durch die Wiederbelebung eines Altrheinarmes freuen.

Privatleute pflanzen über 600 Bäume

Insgesamt wurden auf den Ausgleichsflächen rund 170 Bäume und etwa 550 Sträucher nach einem zwischen der Flurneuordnungsbehörde, der Naturschutzbehörde des Landratsamtes Emmendingen und der Teilnehmergemeinschaft abgestimmten Konzept angepflanzt. Auf große Unterstützung stießen zwei Baumpflanzaktionen, bei der über 600 Bäume von Privateigentümern auf ihren Grundstücken gepflanzt wurden.

Im Rathaus in Wyhl wurde jetzt die Verantwortung für die Pflege der Ausgleichsflächen von der Teilnehmergemeinschaft offiziell an die Stadt Endingen und die Gemeinden Sasbach und Wyhl übergeben und dokumentiert.  

In den für jede der drei Kommunen ausgearbeiteten Plänen ist genau aufgelistet, was auf welcher Fläche wie gepflegt werden muss, wann Bäume und Sträucher zurückgeschnitten werden, wann gemäht werden darf oder dass Schafbeweidung nur im Winter erfolgen soll. In fünf Jahren ist eine Nachschau geplant um zu sehen, wie sich die Flächen entwickelt haben.

Ein Gegenwert für den Pflegeaufwand

Auf die drei Kommunen kommen mit der Pflege Kosten zu: Für Wyhl wird der Pflegeaufwand auf rund 12.000 Euro jährlich geschätzt, in Sasbach sind es rund 8.400 Euro und für Endingen wurden rund 3.800 Euro im Jahr ermittelt. Der Wyhler Bürgermeister Ferdinand Burger brachte es bei der Unterzeichnung der Verträge im Rathaus auf den Punkt: „Es ist zwar keine Freude über die zusätzliche Arbeit, aber wir haben ja auch einen Gegenwert mit den Flächen“.

Am Ende der Übergabe der Pflegepläne an Endingen, Sasbach und Wyhl dankte Janine Jabs, die Leitende Fachbeamtin in der Gemeinsamen Dienststelle Flurneuordnung, für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren im aufwändigen und umfangreichen Flurneuordnungsverfahren Sasbach/Wyhl (L 113).