Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 13.11.2019

Abwässer aus der Weinbereitung und von Brennereien

In den vergangenen Jahren traten während der Weinherstellung hohe Belastungen beim Betrieb der Kläranlagen im Landkreis auf. Die hohen Zulaufkonzentrationen aus Abwässern aus der Weinbereitung brachten einzelne Anlagen an die Grenze der Belastbarkeit. Eine akute Verunreinigung der Einleitgewässer kann zu Fischsterben führen.

Durch entsprechende Information an die Weinbetriebe und Winzergenossenschaften durch die Wasserbehörde des Landratsamtes konnten derartige Probleme bei der diesjährigen Weinkampagne vermieden werden. Trubstoffe, Schönungsmittel, Schlempen, Hefen, Trester, Beerenhäute, Kerne, Stiele, Brennschlempen, Lutterwasser (Rohbrand), hoch konzentrierte Abwässer oder Rückstände und andere Stoffe, die sich ablagern oder verkleben können (z. Bsp. Kieselgur und Perlit) sind ordnungsgemäß zu verwerten oder zu entsorgen. Hierzu verweist das Landratsamt auf das Merkblatt „Abwässer aus der Weinbereitung und von Brennereien“ (PDF-Datei). Verstöße sind eine Ordnungswidrigkeit bzw. unter Umständen eine Straftat.