Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 20.10.2020

Landrat Hanno Hurth: Bitte halten Sie sich an die AHA-Regeln

Kreistagsrede von Landrat Hanno Hurth zur Coronalage vom 19.10.2020

Meine sehr geehrten Damen und Herren Kreisräte,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

in den vergangenen Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus auch bei uns deutlich angestiegen. Die heutige Kreistagssitzung möchte ich zum Anlass nehmen Ihnen einige aktuelle Informationen zur Situation im Landkreis zu geben.

Wie Sie wissen haben die Städte und Gemeinden des Landkreises auf Anregung des Landratsamts hin am vergangenen Samstag Allgemeinverfügungen mit weiteren Einschränkungen erlassen, nachdem am Freitag der kritische Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen im Landkreis überschritten wurde. Man spricht hier von der sogenannten 7-Tages-Inzidenz.

Heute ist die neue Corona-Verordnung des Landes mit den Einschränkungen und Regelungen zur Pandemiestufe 3 in Kraft getreten. Diese Landesverordnung gilt unmittelbar und geht den kommunalen Regelungen vor, soweit diese nicht weitergehende Bestimmungen enthalten.

Am vergangenen Sonntag, also gestern, wurde im Landkreis Emmendingen die sogenannte 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen knapp überschritten. Sie liegt aktuell bei 50,5 (Stand 18.10.2020). Danach könnte nun das Landratsamt aus eigener Zuständigkeit heraus zusätzliche schärfere Regelungen gegenüber der neuen Corona-Verordnung des Landes anordnen. Stand heute werden wir von dieser Befugnis zunächst keinen Gebrauch machen.

Noch immer kann unser Gesundheitsamt - wenn auch zeitlich manchmal mit einigen Verzögerungen - das Infektionsgeschehen im Landkreis zurückverfolgen und die Infektionsketten unterbrechen. Hierzu haben wir unser Gesundheitsamt mit Personal aus dem gesamten Landratsamt verstärkt und werden in den nächsten Tagen noch weitere Kolleginnen und Kollegen dem Gesundheitsamt zuordnen.

Mein Eindruck ist, dass die ganz überwiegende Mehrheit der Bevölkerung im Landkreis großes Verständnis für die Beschränkungen hat, die durch das schnelle Ausbreiten des Corona-Virus notwendig geworden sind. Wichtig ist, dass wir die Bevölkerung nicht durch immer neue Regelungen verunsichern. Vielmehr gilt es auf die bestehenden Regelungen hinzuweisen, über sie zu informieren und vor Ort auch tatsächlich umzusetzen.

Ich möchte deshalb heute die Gelegenheit nutzen eindringlich an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zu appellieren: Bitte befolgen Sie die Regeln und Anordnungen, die zur Eindämmung des Corona-Virus erlassen wurden. Beachten Sie insbesondere die AHA-Regeln: Abstand, Hygiene und Alltagsmaske. Jede Einzelne und jeder Einzelne kann mit seinem persönlichen Verhalten zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen und damit verantwortungsbewusst handeln. Es liegt an uns Allen, wie wir durch diese Pandemie kommen.