Nachrichten aus dem Landkreis: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Pressestelle
Artikel vom 23.11.2020

Neu im Landkreis: Mobile Beratung für Frauen zum Schutz vor häuslicher und sexualisierter Gewalt

Veranstaltungen zum jährlichen Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November 2020 können aufgrund der Corona-Pandemie im Landkreis Emmendingen nicht stattfinden. Allerdings gilt es insbesondere in der Corona-Pandemie, den Zugang zu Beratung und Unterstützung bei häuslicher und sexueller Gewalt sicherzustellen und neue Wege der Beratung zu ermöglichen.

Der Landkreis Emmendingen reagierte auf die Situation in der Corona-Pandemie und entschied, Modellprojekte zur Erprobung von mobilen Teams der Fachberatungsstellen gegen häusliche und sexuelle Gewaltzu unterstützen. Diese Projekte wurden vom Ministerium für Soziales und Integration vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ausgeschrieben, um die ambulante Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen insbesondere in ländlichen Räumen zu verbessern. „Mit diesem Angebot möchten wir sicherstellen, dass für alle Betroffenen möglichst niederschwellig ausreichend Hilfsangebote zur Verfügung stehen. Wir freuen uns, hierfür das Angebot der bestehenden Kooperationen spezifizieren und ausbauen zu können“, so Landrat Hanno Hurth.

Mitarbeiterinnen des Freiburger Frauenhauses bieten im Rahmen dieses zusätzlichen Angebots an zwei Vor- und/oder Nachmittagen pro Monat eine ambulante Beratung im Landkreis Emmendingen an. Diese Beratung richtet sich an von häuslicher Gewalt betroffene Frauen, sowie an indirekt betroffene und/oder helfende Dritte aller Geschlechter (u.a. auch Beratungsstellen, Institutionen, Ämter). Es werden auch Beratungen in Fällen drohender Zwangsverheiratung oder bei Stalking durch den (Ex)Partner angeboten. Auch die nachsorgliche Beratung nach einem Frauenhausaufenthalt kann auf Wunsch direkt im Landkreis erfolgen. Die Beratungsorte liegen u.a. in Emmendingen. Eine Terminvereinbarung ist wochentags von 9 bis 16 Uhr möglich unter  Telefonnummer: 0761-31072. Per E-Mail ist die Frauenberatungsstelle unter info(@)frauenhaus-freiburg.de erreichbar.

Das Team der Fachberatungsstelle Frauenhorizonte e.V. wird zum Januar 2021 ein Beratungsangebot für Mädchen und Frauen als Betroffene von sexualisierter Gewalt im Landkreis Emmendingen starten. Eine Psychologin und eine psychosoziale Beraterin werden ab Anfang nächsten Jahres in Waldkirch zweimal die Woche Betroffenen von sexueller Belästigung bzw. sexueller Gewalt psychosoziale Beratung und therapeutische Unterstützung anbieten. Terminabsprache telefonisch unter Telefonnummer: 0761-2858585 oder per E-Mail an info(@)frauenhorizonte.de.

Mit dem Frauen- und Kinderschutzhaus Freiburg e.V. bestehen seit 40 Jahren Kooperationen und auch die Fachberatungsstelle Frauenhorizonte gegen sexuelle Gewalt e.V. ist seit Jahren in die bestehende Beratungsstruktur des Landkreises verankert.