## # # # # #

Archiv 2016: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Abfallplus

Funktion zur Ausgabe der Termine zur Abfallabfuhr
Verarbeitungsunternehmen
Abfall+ GmbH und Co.KGAixheimer Str. 278549 SpaichingenRegistergericht Stuttgart HRA 728976
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Beauskunften, Darstellen von Informationen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies werden nicht benötigt.
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • nichts
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Herr Florian Mayer und Herr Volker Schweizer info@abfallplus.de

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Landkreis Emmendingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache

Hauptbereich

Autor: Landkreis Emmendingen
Artikel vom 02.12.2016

Rettung von verunglücktem Forstarbeiter als Übung

Waldarbeit ist gefährlich. Sicherheit wird deshalb zur Vermeidung von Unfällen groß geschrieben. Bei einer nächtlichen Übung in Elzach sollte jetzt jedoch der Ernstfall geübt und ein verunglückter Forstwirt in schwierigem Gelände gerettet werden. Dabei zeigte sich, dass festgelegte forstliche Rettungspunkte eine entscheidende Rolle spielen.

Ausgangspunkt der Übung war, dass ein Forstwirt von einem umgefallenen Baum getroffen wurde und in schwierigem Gelände und auf Grund der späten Tageszeit bei Dunkelheit gerettet werden musste.

An der Übung in der Nähe des Elzacher Sportplatzes waren Rettungskräfte des Roten Kreuzes Emmendingen, der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Elzach  und der Bergwacht beteiligt. Die staatliche Forstwirtgruppe von Revierleiter Johannes Wild hatte die Unfallstation für die Übung vorher eingerichtet.

Durch einen um 17 Uhr abgesetzten Notruf wurde die Rettung in Gang gesetzt. Über das forstliche Rettungspunktesystem (siehe Info-Kasten) wurde die Lokalisierung des Unfallortes für die Einsatzkräfte sichergestellt. Die Rettungssanitäter des Roten Kreuz sowie die Bergwacht waren von der Rettungsleitstelle direkt benachrichtigt worden. Der Einsatzleiter rief jedoch sofort nach Einschätzung der Unfallsituation zusätzlich die Feuerwehr dazu.

Das Unfallopfer war mit einer Wirbelsäulenverletzung unter einem  Baum eingeklemmt und musste durch eine schonende Rettung gerettet werden. Mithilfe von Luftkissen konnte die technisch gut ausgestattete Elzacher Wehr den umgefallenen Baum anheben und das Unfallopfer schonend bergen. Die Bergwacht organisierte den Abtransport vom Unfallort zum Rettungswagen mit ihrem Spezialfahrzeug. Lediglich 45 Minuten nach Absetzen des Notrufs befand sich der „Verletzte“ sicher im Rettungswagen.

Forstbezirksleiter Martin Moosmayer lobte bei der Manöverkritik den Einsatz aller Beteiligten und war sich mit den Einsatzleitern der Rettungskräfte einig, dass die Übung bis auf wenige Details optimal verlaufen sei. Der Einsatzleiter der Feuerwehr, Thomas Dufner wies darauf hin, wie wichtig es für die Rettungsleitstelle sei, genaue Informationen über die Unfallsituation zu erhalten. Im Idealfall wäre auch die Feuerwehr direkt von der Rettungsleitstelle informiert worden.

Für Diskussionen unter den Rettungskräften sorgte die Frage wie die eindeutige Markierung des Rettungsweges vom Rettungspunkt zum Unfallort im Wald bestmöglich vollzogen werden könnte. Genauso wurde ein möglicher Unfall im Privatwald erörtert, in dem häufig noch alleine und nicht in einer Gruppe gearbeitet wird. Alle Beteiligten appellierten an die privaten Waldbesitzer, hier Vorsorge zu treffen und zumindest den nächstgelegenen forstlichen Rettungspunkt zu ihrem Wald zu kennen.

Infokasten:

Forstliche Rettungspunkte sind definierte Treffpunkte am oder im Wald, die mit der Rettungsleitstelle in Emmendingen abgestimmt sind. Jeder Punkt ist mit einer eindeutigen Nummer und einer Lagebezeichnung versehen. Im Falle eines Unfalls im Wald sind diese Rettungspunkte  der definierte Treffpunkt mit den Rettungskräften. So wird eine zeitlich langwierige und gefährliche Suche im Wald vermieden.

Das Rettungspunktenetz ist auf der Internetseite des Landratsamtes Emmendingen über eine interaktive Karte für jedermann verfügbar.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich über die Rettungspunkte-App „Hilfe im Wald“ den nächstgelegenen Rettungspunkt auf dem Smartphone anzeigen zu lassen: www.intend.de/produkte/hilfe-im-wald/.