Landkreis Emmendingen (Druckversion)
Autor: Pressestelle
Artikel vom 04.12.2020

Corona-Lagebericht: Stagnation von Fällen und 7-Tage-Inzidenz

Corona-Lagebericht des Gesundheitsamtes des Landratsamtes Emmendingen für den Zeitraum vom 27. November bis 3. Dezember 2020

In dieser Woche wurden 201 neue Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 nachgewiesen (112 Frauen und 89 Männer). Das waren 21 Fälle mehr als in der Vorwoche.

Die 7-Tage-Inzidenz ist im Zeitraum von 93,7 auf 101,6 gestiegen. Sie liegt damit aber immer noch unter dem Landesschnitt von 133,6.

In den vergangenen beiden Wochen konnte kein weiterer exponentieller Anstieg der Neuinfektionen beobachtet werden. Jedoch bleibt der nachhaltige Rückgang der Fallzahlen weiterhin aus.

Als Infektionsquellen halten sich im Berichtszeitraum "enge Kontaktpersonen" oder "unbekannt" nahezu die Waage. Die meisten Neuinfektionen entstanden durch Häufungen von Fällen in Pflegeheimen.

Kontaktpersonen infizieren sich mit dem Virus am ehesten im Familienkreis. Vereinzelt erfolgen Ansteckungen am Arbeitsplatz.

Nach wie vor gelingt es dem Gesundheitsamt weiterhin die Mehrheit der Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen.

Die aktuell in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen nehmen erfreulicherweise ab. In dieser Woche wurden 469 enge Kontaktpersonen nachgewiesen. Damit ist diese Zahl im Vegleich zur Vorwoche um 73 Personen gesunken.

Seit Beginn der Pandemie gab es 2.246 Infektionen mit dem Coronavirus. 2.008 Personen gelten nach den vom Robert-Koch-Institut festgelegten Kriterien als genesen.

Besorgniserregend bleibt der Trend von Infektionen und Todesfällen in der ältren Bevölkerung. In dieser Woche starben sieben Personen im Alter von Über 80 bis über 90 Jahren, so dass sich die gesamtzahl der Todesfälle auf 63 erhöht hat.

Weitere detaillierte Informationen erhält der Lagebericht (PDF-Datei) des Gesundheitsamtes de Landkreises Emmendingen.

  
http://www.landkreis-emmendingen.de//aktuelles/nachrichtenarchive/archiv-2020