Landkreis Emmendingen (Druckversion)

Zensus 2022 vom 16. Mai bis 29. Juli 2022

Befragungszeitraum vom 16. Mai bis 29. Juli 2022

Alle 10 Jahre wird in Deutschland eine Volkszählung, der sogenannte Zensus, durchgeführt. Auf Basis der daraus resultierenden Ergebnisse können Bund, Länder und Gemeinden Entscheidungen für wichtige Themenbereiche treffen. Somit dient der Zensus als Grundlage für beispielsweise folgende Fragen:

  • Wie viele Menschen leben eigentlich genau in den Städten und Gemeinden Deutschlands?
  • Werden mehr Schulen, Altenheime und ähnliche Einrichtungen benötigt?
  • Gibt es genügend Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger?
  • Wo muss zukünftig mehr investiert werden?

Es wird also nicht nur ermittelt wie viele Menschen in Deutschland leben, sondern auch wie sie wohnen und arbeiten.

Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird.

Weitere Informationen rund um den Zensus finden Sie unter:

Wer führt den Zensus durch?

Für den Zensus arbeiten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zusammen. Sie bereiten die Befragung vor und sichern die termingerechte Durchführung sowie die Einhaltung der Qualitätsstandards. Vor Ort, in den Landkreisen und Gemeinden, werden örtliche Erhebungsstellen eingerichtet, die die Befragungen koordinieren und zusammen mit ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten durchführen.

Erhebungsbeauftragte führen die Befragungen vor Ort durch, daher sprechen wir hier auch von Interviewenden. Sie besuchen die in der Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürger und erfassen die Daten mit einem (Online‐) Fragebogen. Die Voraussetzungen für den Einsatz als Interviewende sind gesetzlich festgelegt. Alle Bewerberinnen oder Bewerber werden von den örtlichen Erhebungsstellen nach den festgelegten Auswahlkriterien geprüft. Vor ihrem Einsatz müssen sie sich auf die Wahrung des Statistikgeheimnisses und zur Geheimhaltung der Erkenntnisse, die sie während und nach ihrer Tätigkeit gewonnen haben, schriftlich verpflichten. Ab dem Zensusstichtag beginnen die Interviewenden mit den persönlichen Befragungen in den Haushalten und Wohnheimen aus der Stichprobe. Ein spezieller Ausweis bestätigt die Rechtmäßigkeit ihrer Arbeit.

Der Landkreis Emmendingen sucht für die Durchführung des Zensus 2022 interessierte Bürgerinnen und Bürger als Interviewende (Erhebungsbeauftragte).

Wer wird befragt?

Die Haushaltsbefragung auf Stichprobenbasis erfolgt, um Über‐ und Untererfassung in den Melderegistern zu erkennen. Ein Teil der Bevölkerung wird direkt befragt. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht.
Im Landkreis Emmendingen werden 6.046 Haushalte mit 30.718 Auskunftspflichtigen Personen befragt.

Bürgerinnen und Bürger, die in Wohnheimen oder Gemeinschaftsunterkünften wohnen, sind über die Melderegister nicht vollständig zu erfassen. Deshalb wird bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern in Wohnheimen, wie z.B. in Studierendenwohnheimen, eine Vollerhebung durchgeführt.
In Gemeinschaftsunterkünften wie Altenheimen oder Krankenhäusern ist die Einrichtungsleitung stellvertretend auskunftspflichtig.

Für die Gebäude‐ und Wohnungszählung (GWZ) werden alle Privateigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt, ebenso gewerblich tätige Mehrfacheigentümer und Verwalter, sowie sonstige Verfügungs‐ und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen.

Informationen und FAQ für Befragte

  • Wie erfahre ich, ob ich für die Befragung ausgewählt bin?

Alle ausgewählten Haushalte werden im Zeitraum vom 16. Mai bis 29. Juli einen Briefumschlag in ihrem Briefkasten mit dem Aufdruck „Zensus 2022, wichtige amtliche Information für Ihren Haushalt“ finden. In diesem Briefumschlag befindet sich der vorgesehene Befragungstermin, ein Informationsflyer und eine rechtliche Unterrichtung.

 
  • Wieso bin ich für die Befragung ausgewählt?

Beim Zensus 2022 wird ein Teil der Bevölkerung (ca. 10,2 Millionen Menschen) stichprobenartig befragt. Die Auswahl der Anschriften erfolgte auf Grundlage eines Zufallsverfahrens.

 
  • Ich habe eine Terminankündigung für eine Befragung erhalten. An dem Termin habe ich keine Zeit. Wie gehen ich vor?

Es erfolgt eine direkte Kontaktaufnahme mit der Interviewerin oder dem Interviewer. Telefonnummer und Erreichbarkeitszeiten befinden sich auf der Terminankündigung.

Ist die Interviewerin oder der Interviewer nicht erreichbar, kann mit der Erhebungsstelle des Landratsamtes Emmendingen (07641 451 99810) Kontakt aufgenommen werden.

 
  • Wie läuft die Befragung ab?

Die Interviewer führen eine persönliche Befragung an der Haustür mit den ausgewählten Haushalten durch. Es werden Fragen zum Haushalt und den darin lebenden Personen gestellt (z.B. Wie viele Personen leben in der Wohnung?, Wie ist Vor- und Nachname der Personen? Welchen Familienstand haben die Personen?)

Auf ausdrücklichen Wunsch des Haushalts kann per Online-Fragebogen (alternativ Papier-Fragebogen) an der Befragung teilgenommen werden.

Ca. 50% der ausgewählten Haushalte dürfen zusätzlich immer online weitere Fragen (alternativ mit Papier-Fragebogen) zu bspw. Schul- und Ausbildung und Erwerbstätigkeit beantworten.

 
  • Wie lange dauert die Befragung?

Die persönliche Befragung (Fragen zum Haushalt und den darin lebenden Personen) dauert ca. 5 bis 10 Minuten.

Die Zusatzbefragung (Fragen zu bspw. Schul- und Ausbildung und Erwerbstätigkeit) dauert ca. 10 bis 15 Minuten.

 
  • Müssen alle Haushaltsmitglieder bei den Befragungen anwesend sein?

Nein, jedes volljährige Haushaltsmitglied darf für alle anderen Haushaltsmitglieder Auskunft geben.

Kinder und Minderjährige die keinen eigenen Haushalt führen werden nicht persönlich von den Interviewern befragt. Für diese Personengruppen geben die gesetzlichen Vertreter oder volljährige Haushaltsmitglieder Auskunft

 
  • Ist die Teilnahme an der Befragung verpflichtend?

Ja, die Teilnahme ist verpflichtend. Nach § 23 ZensG müssen alle Personen, die zur Befragung aufgerufen sind, Auskunft geben.

 
  • Was passiert wenn ich keine Auskunft gebe?

Wird eine Auskunft nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erteilt, wird ein Erinnerungs- und Mahnverfahren eingeleitet. Dies kann bis zur Festsetzung von Zwangsgeldern führen.

 
  • Woran erkenne ich, ob die interviewende Person vom Landratsamt Emmendingen kommt?

Alle Interviewerinnen und Interviewer vom Landkreis Emmendingen führen ein entsprechendes Ausweis-Dokument mit sich.

 
  • Wie werden meine Daten geschützt?

Datenschutz und Informationssicherheit beim Zensus 2022 erfüllen die Anforderungen DS-GVO und des Bundesamt für Informationstechnik.

Alle Beschäftigten, die mit Zensusdaten arbeiten, sowie die Interviewerinnen und Interviewer wurden besonders auf die Verschwiegenheit und Geheimhaltung verpflichtet.

Die Online-Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt. Erhobene Daten werden nicht an Dritte, auch nicht an andere Behörden außerhalb der Statistik, weitergegeben.

Die persönlichen Daten werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt von den weiteren Angaben getrennt und gelöscht, sodass keinerlei Rückschlusse auf Personen möglich sind. Die Ergebnisse werden erst nach Anwendung des Geheimhaltungsverfahrens veröffentlicht, so dass kein Rückschluss auf Einzelfälle möglich ist.

Weiter Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie unter: http://www.statistik-bw.de/Zensus/Ueberblick/ (u.a. Hinweise zum Datenschutz, Betroffenenrechte)

 
  • Wo finde ich weitere Informationen zum Zensus?

http://www.zensus2022.de/ ( u.a. Erklärvideos, Infos auf anderen Sprachen, Faktencheck zum Zensus, FAQs)

http://www.statistik-bw.de/Zensus/Ueberblick/ (u.a. Hinweise zum Datenschutz, Betroffenenrechte)

 
  • Wie läuft die Befragung von Gemeinschaftsunterkünften ab?

In Gemeinschaftsunterkünften findet eine Vollerhebung statt. Für Personen in Gemeinschaftsunterkünften sind die Einrichtungsleitungen stellvertretend für die Bewohnerschaft auskunftspflichtig.

Kontakt & Öffnungszeiten

Postanschrift

Erhebungsstelle Zensus 2022

Postfach 11 23

79301 Emmendingen

 

Standort

Karl-Friedrich-Straße 96/1

79312 Emmendingen

 

Telefon: Telefonnummer: 07641/451-99810

E-Mail: zensus(@)landkreis-emmendingen.de

 

Telefonische Erreichbarkeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch: 08:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr
Donnerstag: 08:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr

 

Besuchszeiten

Bitte beachten Sie, dass Termine nur mit vorheriger Anmeldung unter den o.g. Kontaktdaten möglich sind.

http://www.landkreis-emmendingen.de//aktuelles/zensus-2022/allgemeines