Landkreis Emmendingen (Druckversion)

Projekt "Klimafreundliches Landwirtschaftliches Bildungszentrum Hochburg"

Dank Landeszuschuss kann sowohl die Wärmeversorgung am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Hochburg auf Erneuerbare Energien umgestellt, als auch in der Kinder- und Erwachsenenbildung der Klimaschutz verstärkt werden.

Das Land Baden-Württemberg und der Europäische Strukturfonds fördern das Projekt "Klimafreundliches Bildungszentrum Hochburg" 

Das Landwirtschaftliche Bildungszentrum (LBZ) ist seit Jahrzehnten eine wichtige Ausbildungsstätte für landwirtschaftliche Berufe im ganzen Südwesten. Durch den rasant zunehmenden Klimawandel sind Winzer und Bauern bereits heute schon davon tangiert, in Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar sehr stark betroffen. Daher werden im Rahmen des Projektes im Bildungsplan am LBZ sowohl Anpassungsstrategien als auch Klimaschutzmaßnahmen thematisiert. Dies ist Teil des Projektes „Klimafreundliches Landwirtschaftliches Bildungszentrum Hochburg" des Landkreis Emmendingen. Dabei werden neben der Sensibilisierung von Fachschülern am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum auch Kindern am Schulbauernhof Klimawandel- und Klimaschutz-Herausforderungen vermittelt. Darüber hinaus wird in einem weiteren Teilprojekt die Energieversorgung des Gebäudekomplexes an der Hochburg auf einen deutlich höheren Anteil Erneuerbarer Energien umgestellt.


Das Projekt wird durch den Landkreis Emmendingen, das Land Baden-Württemberg (Förderprogramm „Klimaschutz mit System“) und die EU ("Europäischer Fonds für regionale Entwicklung") finanziert.
Mit der Zusage der Förderung des Landes Baden-Württemberg im Programm "Klimaschutz mit System" und der Europäischen Union (aus dem EFRE Strukturfond) am 03. Mai 2018 konnte das Projekt zur Stärkung des Klimaschutzes an den Liegenschaften des Landkreises Emmendingen begonnen werden. Die Flankierung der Erneuerung der Wärmeversorgung mit einer Bildungsoffensive zu Klimawandel und Klimaschutz am Schulbauernhof und am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum macht das Projekt zu einem einzigartigen Leuchtturm im Ländle.

Klima am Schulbauernhof Hochburg: Neues Bildungsprogramm zu Landwirtschaft und Klimaschutz

Im Auftrag des Landkreises hat der Schulbauernhof Domäne Hochburg e.V. gemeinsam mit dem Freiburger Verein fesa e.V. ein neues Bildungsprogramm für die Klassenstufen 6 und 7 entwickelt.

Thema des seit März 2019 angebotenen Klimaschutz-Programms: die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Klima: Was hat unsere Ernährung mit dem Klimawandel zu tun? Bei ihrem Besuch auf dem Schulbauernhof erforschen die Schülerinnen und Schüler, wie wir mit dem, was wir essen, das Klima unserer Erde beeinflussen. Überdies lernen sie, wie sich die Veränderungen des Klimas auf die Erzeugung der Nahrungsmittel auswirken und wie sie das Klima schützen können.

Die Anmeldung über die Webseite des Schulbauernhof Domäne Hochburg.

Das Programm ist Teil des Projektes „Klimafreundliches Landwirtschaftliches Bildungszentrum Hochburg" des Landkreis Emmendingen. Dabei werden neben der Sensibilisierung von Kindern am Schulbauernhof auch Fachschülern am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Klimawandel- und Klimaschutz- Herausforderungen vermittelt. Darüber hinaus wird in einem weiteren Teilprojekt die Energieversorgung des Gebäudekomplexes an der Hochburg auf einen deutlich höheren Anteil Erneuerbarer Energien umgestellt.

http://www.landkreis-emmendingen.de/landkreis-politik/klimaschutz-im-landkreis/bildungszentrum-hochburg/?L=0