Landkreis Emmendingen (Druckversion)

Individuelle kostenlose Beratung für alle, die Ihren Wohnraum effizienter nutzen möchten

Die Wohnfläche pro Kopf ist in den letzten Jahren deutschlandweit stetig gestiegen. Vor allem nach dem Auszug der Kinder bleibt oft viel Wohnraum im Besitz. Dieser benötigt viel Heizenergie und Pflege, bleibt aber meist ungenutzt. Dies trägt nicht nur zur Verknappung des Wohnraums bei, sondern ist auch ein klimaschutzrelevantes Problem.

Deshalb gibt es für Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Emmendingen, Breisgau Hochschwarzwald sowie der Stadt Freiburg seit Jahresanfang ein innovatives Projekt, das unter anderem vom Land Baden-Württemberg gefördert wird.

Ziel der Kampagne „kleiner wohnen – besser wohnen“ der Energieagentur Regio Freiburg GmbH ist es, interessierte Bürger*innen dafür zu gewinnen, die klimarelevante Wohnfläche pro Kopf zu reduzieren, ohne dass die Lebens- oder Wohnqualität eingeschränkt wird.

Dafür bieten wir Ihnen kostenfreie und individuelle Beratungen zum Einbau von Einliegerwohnungen in Einfamilienhäusern, zum Dachgeschoßausbau oder zu baulichen Veränderungen, die durch die Untervermietung von Zimmern notwendig werden. Auch können solche baulichen Veränderungen zusammen mit mehr Barrierefreiheit, einem besserem Einbruchschutz und energetischer Sanierungen verwirklicht werden. Neben einem Überblick zu Wohnalternativen, geben wir zudem Hilfestellung in Bezug auf die Angebotseinholung, Kostenabschätzung und informieren Sie zu möglichen Fördermitteln.

Mehr Informationen zum Projekt und eine Anmeldemöglichkeit für die individuellen Beratungsgespräche finden Sie hier.

Vortrag von Prof. Dr. Niko Paech: Sind Klimaschutz und Wachstum vereinbar?

29.06.2022, 19:00 Uhr

Forum Merzhausen

Der Kleiderschrank wird immer voller, die Autos auf den Straßen immer größer und die Sammlung an elektrischen Geräten immer umfangreicher. Ist das noch zeitgemäß? Und zukunftsorientiert? Wäre auch ein Wirtschaftssystem denkbar, dass den Kreislauf des „immer mehr“ unterbricht und mit den Ressourcen des Planeten nachhaltig umgeht? Und wenn ja – wie sähe es aus?

Genau diesen Fragen widmet sich Prof. Dr. Nico Paech am 29.06. um 19:00 Uhr im Forum Merzhausen. Als einer der profiliertesten Postwachstumsökonomen in Europa beleuchtet er welche Chancen der vermeintliche Verzicht auf ein „immer Mehr“ bietet und wie die Gesellschaft vom selbst gewählten „Weniger“ profitieren kann.

Der Vortrag von Prof. Niko Paech findet im Rahmen des Projekts „kleiner Wohnen-besser wohnen“ statt. Kern des Projektes sind Beratungen durch qualifizierte Architektinnen und Architekten, in denen Interessierte erfahren können, wie sie ihre Wohnfläche pro Kopf reduzieren können, ohne dass die Lebensqualität eingeschränkt wird.

 

Der Vortrag ist kostenfrei. Wer sich online anmeldet, kann sich einen Platz auf der Gästeliste sichern und hat so garantierten Zugang zur Veranstaltung. Eine Viertelstunde vor Vortragsbeginn (18:45) werden die Plätze von der Gästeliste frei gegeben.

Anmeldung unter: https://energieagentur-regio-freiburg.eu/niko-paech/

http://www.landkreis-emmendingen.de//landkreis-politik/klimaschutz-im-landkreis/kleiner-wohnen-besser-wohnen