Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info

Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz

Die Aufgaben des Amtes für Wasserwirtschaft und Bodenschutz erstecken sich auf vielfältige Aufgabenbereiche wie z.B.:

  • Bodenschutz
  • Beratung von Grundstückskäufern, Architekten und Bauherren
  • Altlasten
  • Abwasser
  • Gewässerschutz

Kontakt und Öffnungszeiten

Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz
Bahnhofstraße 2-4
79312 Emmendingen
07641 451-493
07641 451-488
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:
Montag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: keine Sprechzeiten
Donnerstag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Interaktive Kreiskarte: Grundwasserkataster Emmendingen

Das „Grundwasserkataster“ liefert Informationen zum Grundwasserspiegel im Landkreis Emmendingen (Oberrheinebene). Diese wurden aus Daten des Grundwassermessnetzes Baden-Württemberg ermittelt. Wegen der Übertragung von Punkt zu Flächendaten, können kleinräumig Abweichungen gegenüber den realen Gegebenheiten auftreten (Randbereiche des Grundwasserleiters, gespanntes Grundwasser, Oberflächengewässer).

Rechts- oder Haftungsansprüche können aus diesen Daten nicht abgeleitet werden. Insbesondere sind abweichende Festlegungen in Bebauungsplänen zu beachten.

Wasserschutzgebiete im Landkreis Emmendingen

Um die für die öffentliche Wasserversorgung genutzten Wasservorkommen gegen Verunreinigungen zu schützen, werden im Einzugsbereich der Wasserfassungen Wasserschutzgebiete festgesetzt.

Schutzgebiete werden üblicherweise in Fassungsbereich (Zone I), Engere Schutzzone (Zone II) und Weitere Schutzzone (Zone III bzw. III A und III B) unterteilt. In den einzelnen Zonen sind jeweils bestimmte Nutzungen und Einrichtungen untersagt.

Die Lage der im Landkreis ausgewiesenen Wasserschutzgebiete und der vorhandenen Grundwassermessstellen können unter webgis.landkreis-emmendingen.de/webofficebuerger/synserver eingesehen werden.

Aktualität des digitalen Geländemodells: 2001 

Weiter zur Karte Grundwasserkataster

Schutzgebietsverordnungen

Wasserschutzgebiete werden von der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Emmendingen ausgewiesen. Die jeweiligen Schutzbestimmungen der einzelnen Wasserschutzgebiete sind nachfolgend aufgelistet.

WSG LfU-Nr. 1, TB OT Bleibach der Gemeinde Gutach, Gem. Simonswald, vom 17.08.1976

WSG LfU-Nr. 2, 3, TB Oberwinden u. Brandeckquelle der Gem. Oberwinden, vom 18.08.1978

WSG LfU-Nr. 4-11, 12-15, Hühnersedelquellen, Bildsteinquellen der Gemeinde Freiamt, vom 2.10.1975, Karten

WSG LfU-Nr. 4-11, 12-15, Hühnersedelquellen, Bildsteinquellen der Gemeinde Freiamt, vom 2.10.1975, RVO

WSG LfU-Nr. 22, 23, 24, Quellfassungen der Staatl. Landwirtschaftsschule Hochburg, Gem. Freiamt, vom 5.01.1978

WSG LfU-Nr. 26, Quellfassung Q1 der Stadt Herbolzheim, Gem. Broggingen, vom 23.09.1969

WSG LfU-Nr. 28, TB Landeck, Gemeinde Teningen, Gem. Köndringen, vom 30.03.2004

WSG LfU-Nr. 29, Blümlismattquelle der Stadt Emmendingen, Gem. Mundingen, vom 29.12.1995

WSG LfU-Nr. 31, TB I u. II des WVV Mauracher Berg, Gem. Denzlingen, Wasser, Kollmarsreute u. Vörstetten, vom 27.12.1994

WSG LfU-Nr. 32, TB II u. III der Stadt Emmendingen, vom 12.03.1993, geänd. am 24.11.1995 und 12.02.2003_Karte

WSG LfU-Nr. 32, TB II u. III der Stadt Emmendingen, vom 12.03.1993, geänd. am 24.11.1995 und 12.02.2003_RVO

WSG LfU-Nr. 33 TB Neudorfstraße Aufhebung

WSG LfU-Nr. 33, 35, TB Neudorf, TB Bannlache, der Gemeinde Teningen, vom 16.09.1976

WSG LfU-Nr. 36, TB Nimburg der Gemeinde Teningen, vom 27.04.1967

WSG LfU-Nr. 37, TB Löhlinschachen Bahlingen vom 11.12.2013

WSG LfU-Nr. 38, TB Malterdingen, Gemeinde Malterdingen, vom 18.03.1999

WSG Lfu-Nr. 39, TB Riegel der Gde Riegel, vom 16.10.2006

WSG LfU-Nr. 40, TB Hecklingen der Stadt Kenzingen, vom 6.10.1976

WSG LfU-Nr. 42, TB Herbolzheimer Pfad Breitenfeld der Stadt Kenzingen, vom 4.2.1977

WSG LfU-Nr. 43, TB Entennest der Stadt Herbolzheim, vom 16.08.1963

WSG LfU-Nr. 44, TB Rheinhausen, vom 2.12.1963

WSG LfU-Nr. 47 Info TB Endingen als Nitratsanierungsgebiet

WSG LfU-Nr. 47, TB Endingen der Stadt Endingen, vom 1.3.1995

WSG LfU-Nr. 49, TB Wyhl Gewann Leiselheimer Weg, der Gemeinde Wyhl, vom 21.04.1997

WSG LfU-Nr. 54-56, Sulzbachquelle, Dreitannenquelle, Ecklequelle und Schwangenquelle der Gem. Niederwinden, vom 29.09.1982

WSG LfU-Nr. 57, 58, 59, Quellfassungen Grangetquelle, Biefquelle, Ecklequelle der Gde Biederbach, vom 15.07.1983

WSG LfU-Nr. 57, 58, 59, Quellfassungen Grangetquelle, Biefquelle, Ecklequelle der Gde Biederbach, vom 22.11.2017 (Teilaufhebung)

WSG LfU-Nr. 60-65, Quellfassungen Dettenbach, Buchenbühl, Siensbach, Kollnau, Kandel, Binder der Stadt Waldkirch, vom 18.09.1984

WSG LfU-Nr. 67, TB III u. IV des WVV Mauracher Berg, Gem. Buchholz, Sexau, vom 19.03.1998, geänd. am 15.09.2004

WSG LfU-Nr. 67, TB III u. IV des WVV Mauracher Berg, Gem. Buchholz, Sexau, vom 19.03.1998, geänd. am 15.09.2004_Karte

WSG LfU-Nr. 111, Quellfassungen Q1, Q1a, Q2-7der Stadt Elzach, Gem. Prechtal, vom 09.09.1988

WSG LfU-Nr. 113, TB I u. II der Stadt Elzach, vom 11.12.2013

WSG LfU-Nr. 114, Quellfassungen Q22, 1, 2, 4, 5, 13, 14,12, 18-21, 6-11, 16, 17, 23, 24 der Stadt Elzach, vom 26.09.1988

WSG LfU-Nr. 118, 143, Quellfassungen Q1, Q2 der Stadt Elzach, Gem. Katzenmoos, vom 09.09.1988

WSG LfU-Nr. 119, Quellfassungen der Gemeinde Gutach, Gem. Siegelau, vom 24.08.1989

WSG LfU-Nr. 123, 125, TB Krehn + Quelle Eschenfürsthalde + TB II u. III ehem. Gütermann, der Gemeinde Gutach, vom 05.06.1990

WSG LfU-Nr. 124, Golfplatzbrunnen I + II, Gem. Wa-Siensbach, der Fa. Gütermann, vom 9.05.1986

WSG LfU-Nr. 130, Quellfassungen I u. II Untersimonswald, der Gemeinde Simonswald, vom 13.02.1987

WSG LfU-Nr. 133, Quellfassungen Gem. Haslachsimonswald, der Gemeinde Simonswald, vom 8.4.1988

WSG LfU-Nr. 134, Quellfassung Altsimonswald-Eichhof, der Gemeinde Simonswald, vom 12.09.1988

WSG LfU-Nr. 136, Quellfassungen 1-4 OT Heimbach der Gemeinde Teningen, vom 22.03.1994

WSG LfU-Nr. 142, Quellen 1-4 der Gemeinde Heuweiler, Gem. Denzlingen, vom 27.01.1976

WSG LfU-Nr. 144, 145, 121, Quellfassungen Q1-4, 9, 10, Q8, Q5-7, der Stadt Elzach, Gem. Yach, vom 6.10.1988

WSG LfU-Nr. 152, TB Hornwald der Gem. Sexau, vom 12.11.1996

WSG LfU-Nr. 153, TB Kurhaus, TB Meiselewald, TB Hesselbachtal der Gemeinde Freiamt, vom 24.02.1999

WSG LfU-Nr. 154,TB I u. II Weichwasserbrunnen des ZPE Emmendingen, vom 19.01.2000

WSG LfU-Nr. 158, TB Sasbach des Wassergewinnungsverbandes Sasbach-Endingen, vom 10.10.1996

WSG LfU-Nr. 159, Quellfassungen Rufenhofquellen Q1, Q2, Haldenwaldquellen Q1, Q2, der Gde Biederbach, vom 24.05.2002

WSG LfU-Nr. 160, TB Hartwasserbrunnen des ZPE Emmendingen, vom 5.7.1999

WSG LfU-Nr. 162, TB Forchheimer Wald der Stadt Endingen, Gde Forchheim und Gde Weisweil, vom 31.08.2010, geänd. am 15.12.2011

WSG LfU-Nr. 297, Tennenbacher Quellen, Quelle o. d. Straße, ehem. Kapellen-, Haselnuss- und Langauquelle der Stadt Emmendingen, vom 22.03.2013

WSG LfU-Nr. 328, Quellfassung Siebenbrunnenquelle der Stadt Ettenheim, Gem. Ettenheimmünster u. Herbolzheim, vom 13.06.1995

WSG LfU-Nr. 354, TB Feinschießen der Gemeinde Rust, Gem Rust, Rheinhausen, vom 16.04.2003

WSG LfU-Nr., TB Eichstetten, Gemeinde Teningen, Gem. Nimburg, vom 15.03.1995

Aufgabengebiet Wasser

Die Aufgaben der Unteren Wasserbehörde erstecken sich auf vielfältige Aufgabenbereiche wie z.B.:

Abwasser

  • kommunale und private Abwasserbeseitigung
  • Gesamtentwässerungspläne (GEP)
  • (Klein-)Kläranlagen
  • Abwasserabgabe

Gewässer

  • Gewässerschutz
  • Gewässerausbau
  • Gewässerunterhaltung
  • Gewässerrandstreifen
  • Gewässerentnahme und -einleitung
  • Hochwasserschutz
  • Wasserrahmenrichtlinie, Gewässergüte und -entwicklung
  • Wasserkraftanlagen
  • alle Anglegenheiten des Grundwasserschutzes

Wasserversorgung

  • öffentliche Wasserversorgung
  • betriebliche und private Trink- und/oder Brauchwasserversorgungen
  • Gartenbrunnen
  • Wasserschutzgebiete

Geothermie & Erdwärmenutzung

  • Grundwasserwärmepumpenanlagen
  • Erdwärmesonden

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS)

  • Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Heizöltankanlagen
  • Prüffristen
  • Tankstellen

Aufgabengebiet Boden

Die Aufgaben der Unteren Bodenschutz- und Altlastenbehörde erstecken sich auf vielfältige Aufgabenbereiche wie z.B.:

  • Bodenschutz
  • Beratung von Grundstückskäufern, Architekten u. Bauherren
  • Altlasten
  • Auskünfte aus dem Altlastenkataster
  • Erdaushub
  • Auffüllungen
  • u.v.m.

Merkblätter und Formulare

Die Merkblätter und Formulare des Amts für Wasserwirtschaft und Bodenschutz haben wir auf der Seite Formulare für Sie zusammengefasst.