## # # # # #

Wahlen: Landkreis Emmendingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Abfallplus
Funktion zur Ausgabe der Termine zur Abfallabfuhr
Verarbeitungsunternehmen
Abfall+ GmbH und Co.KGAixheimer Str. 278549 SpaichingenRegistergericht Stuttgart HRA 728976
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Beauskunften, Darstellen von Informationen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies werden nicht benötigt.
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • nichts
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Herr Florian Mayer und Herr Volker Schweizer info@abfallplus.de

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Landkreis Emmendingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Jeder Zweite stimmte im Wahlkreis per Briefwahl ab

Mit einem Vorsprung von 90 Stimmen hat Yannick Bury (CDU) das Direktmandat im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr jetzt auch offiziell gewonnen. Das hat der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 30. September 2021 in seiner Sitzung im Landratsamt Emmendingen mit der Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses (PDF-Datei) bestätigt. Gegenüber der vorläufigen Schnellmeldung vom Wahlabend mit 92 Stimmen ist der Vorsprung auf Dr. Johannes Fechner (SPD) um zwei Stimmen geschmolzen, wie die Überprüfung der Wahlunterlagen aus den 41 Städten und Gemeinden ergeben hat. Für Bury stimmten 46.406 Wahlberechtigte, für Fechner entschieden sich 46.316 Wählerinnen und Wähler. Bei der Überprüfung wurde das Ergebnis der Erststimmen für Yannick Bury um vier Stimmen und für Dr. Johannes Fechner um zwei Stimmen reduziert. Geringe Abweichungen in dieser Größenordnung gab es auch bei einigen anderen Parteien bei den Erststimmen und auch den Zweitstimmen.

Gegenüber den vorläufigen Ergebnissen vom Sonntagabend hat sich der Ausgang der Bundestagswahl jedoch nicht wesentlich verändert, wie Hinrich Ohlenroth, der Erste Landesbeamte des Landratsamtes Emmendingen in der Sitzung des Wahlausschusses mitteilte.

76,76 Prozent Wahlbeteiligung

168.004 Frauen und Männer stimmten per Briefwahl oder am Sonntag im Wahllokal ab. Bei 218.872 Wahlberechtigten entspricht das einer Wahlbeteiligung von genau 76,76 Prozent. Sie lag damit nur um 0,42 Prozent unter der Beteiligung vor vier Jahren. Die Zahl der ungültigen Stimmen war gering: Bei den Erststimmen waren 1.349 Stimmen ungültig (0,8 Prozent) und bei den Zweitstimmen waren es 1.432 Stimmen (0,85 Prozent).

Erwartungsgemäß hat die Briefwahl stark zugenommen. Mit 51,12 Prozent Anteil hat jeder zweite Wahlberechtigte bei der Bundestagswahl per Briefwahl gewählt - und damit mehr als doppelt so viele wie noch vor vier Jahren.

Zum Abschluss der Bundestagswahl bedankte sich Hinrich Ohlenroth bei allen, die im Wahlkreis 283 im Wahlkreis Emmendingen-Lahr im Einsatz waren. Sein Dank galt den Mitgliedern des Kreiswahlausschusses, dem Team um Mareike Efler im Landratsamt Emmendingen und allen Personen, die in den 307 Wahlbezirken im Wahlkreis im Einsatz waren. „Sie haben dafür gesorgt, dass die Wahl reibungslos über die Bühne gegangen ist“, betonte er.

Info zur Wahlkreiseinteilung

Die Wahlkreise bei der Bundestagswahl sind nicht mit den Landkreisen identisch, da Landkreise unterschiedlich große Einwohnerzahl haben und Wahlkreise in etwa gleich viele Wählerinnen und Wähler haben sollen.

Zum Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr zählen 41 Gemeinden: alle 24 Gemeinden des Landkreises Emmendingen sowie 17 Gemeinden aus der südlichen Ortenau und dem Kinzigtal: Ettenheim, Fischerbach, Friesenheim, Haslach, Hofstetten, Kappel-Grafenhausen, Kippenheim, Lahr, Mahlberg, Meißenheim, Mühlenbach, Ringsheim, Rust, Schuttertal, Schwanau, Seelbach und Steinach.

Presse-Mitteilungen zur Bundestagswahl 2021

Vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr

Vorläufiges Wahlergebnis für den Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr

Hier klicken für das vorläufige Wahlergebnis

Direktmandat geht an Yannik Bury (CDU) mit 92 Stimmen Vorsprung

Der Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr hat einen neuen direkt gewählten Bundestagsabgeordneten: Yannick Bury (CDU) erzielte am Sonntag 46.410 Erststimmen (27,85 Prozent) und hatte damit einen Vorsprung von 92 Stimmen vor Dr. Johannes Fechner (SPD), der 46.318 Stimmen (27,79 Prozent) erhielt. Yannick Bury konnte das Direktmandant für die CDU bei seiner ersten Kandidatur verteidigen. Er tritt die Nachfolge von Peter Weiß (CDU) an, der den Wahlkreis seit 1998 in sechs Wahlperioden vertreten hatte und nicht mehr angetreten war. Der Volkswirt ist 31 Jahre alt und wohnt in Malterdingen.

Platz drei bei den Erststimmen geht an Heike Dorow von Bündnis 90/gürne mit 23.345 Stimmen (14,01 Prozent) vor Tino Ritter (FDP) mit 16.622 Stimmen (9,97 Prozent). Für Thomas Seitz (AfD) stimmten 14.397 Wahlberechtigte (8,64 Prozent). Imke Pirch holte für die Linke 4.917 Stimmen (2,95 Prozent). Alle anderen Kandidatinnen und Kandidaten erhielten weniger als 2,5 Prozent der Stimmen. Um das Direktmandat hatten sich zwölf Frauen und Männer beworben.

CDU bei den Zweitstimmen vor SPD und Grünen  

Bei den Zweitstimmen lag am Wahlabend die CDU mit 24,81 Prozent vorne. Die SPD erreichte 23,85 Prozent und damit Platz zwei. Die drittmeisten Stimmen im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr gingen an Bündnis 90/Grüne mit 17,24 Prozent. Die FDP kam auf Platz vier mit 13,29 Prozent vor der AfD mit 8,99 Prozent und der Linken mit 3,12 Prozent. Alle anderen Parteien erhielten weniger als zwei Prozent der Stimmen. Für die Zweitstimme konnten die Wählerinnen und Wähler aus insgesamt 24 Parteien auswählen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 76,74 Prozent

Von den 218.963 Frauen und Männer, die am Sonntag wahlberechtigt waren, stimmten 76,74 Prozent entweder in einem der 204 Wahllokale oder schon zuvor per Briefwahl ab. Das war ein leichter Rückgang, denn vor vier Jahren gingen noch 77,07 Prozent wählen. Die höchsten Wahlbeteiligungen gab es in Vörstetten mit 85,11 Prozent sowie in Reute mit 84,23 Prozent und Hofstetten mit 83,95 Prozent.

Mit dem Ankreuzen von Erst- und Zweitstimme hatten die Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr keine Probleme: Rund 1.400 Stimmen waren ungültig, das entspricht einem Anteil von 0,82 Prozent bei den Erststimmen und 0,87 Prozent bei den Zweitstimmen.

Am schnellsten beim Auszählen war Fischerbach

Die 41 Städte und Gemeinden meldeten ihr Ergebnis am Wahlabend an die Wahlzentrale im Landratsamt Emmendingen. Als erste Gemeinde hatte Fischerbach um 19:35 Uhr ein Ergebnis aus der Ortenau nach Emmendingen gemeldet

Kreiswahlausschuss muss Ergebnis noch bestätigen

Das Wahlergebnis vom Sonntag ist zunächst vorläufig. Die Wahlunterlagen werden in den nächsten Tagen geprüft. Am Donnerstag, 30. September 2021 kommt dann der Kreiswahlauschuss um 12:00 Uhr im Landratsamt Emmendingen zur öffentlichen Sitzung zusammen, um das endgültige und damit offizielle Wahlergebnis festzustellen.

 

204 Wahllokale und 103 Briefwahlbezirke bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr

Genau zwei DIN-A-4-Seiten lang ist der Stimmzettel, der bei der Bundestagswahl am 26. September 2021 im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr die Hauptrolle spielt. Rund 220.000 Frauen und Männern über 18 Jahren können bei der Briefwahl oder im Wahllokal darauf ankreuzen, wen sie für die nächsten vier Jahre in den neuen Bundestag nach Berlin schicken wollen. Auf dem Stimmzettel ist die rechte obere Ecke übrigens abgeschnitten – absichtlich, denn damit kann der Stimmzettel richtig in eine Schablone eingelegt werden, um blinden und sehbehinderten Menschen das Wählen zu ermöglichen.

 

Ein Wahlkreis mit 41 Städten und Gemeinden

Genau 299 Wahlkreise gibt es in der Bundesrepublik. Sie sollen etwa gleich viele Wahlberechtigte haben. Deshalb sind die Wahlkreise nicht mit Landkreisen identisch. So besteht der Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr aus 41 Kommunen. Dazu gehören alle 24 Städte und Gemeinden des Landkreises Emmendingen, sowie 17 Kommunen aus der südlichen Ortenau und dem Kinzigtal (Ettenheim, Fischerbach, Friesenheim, Haslach, Hofstetten, Kappel-Grafenhausen, Kippenheim, Lahr, Mahlberg, Meißenheim, Mühlenbach, Ringsheim, Rust, Schuttertal, Schwanau, Seelbach und Steinach).Die Bundestagswahl wird für den gesamten Wahlkreis in enger Kooperation mit den 41 Rathäusern vom Landratsamt Emmendingen organisiert.

 

Die Wahllokale sind von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet

Viele Wählerinnen und Wähler haben bereits per Briefwahl ihren Stimmzettel ausgefüllt. Bei der Bundestagswahl 2017 lag sie im Wahlkreis bei 24,1 Prozent. Für viele andere Menschen gehört am Wahlsonntag eher der Gang ins Wahllokal traditionell dazu. 204 Wahllokale – meist in Rathäusern, Schulen oder Hallen – sind im ganzen Wahlkreis eingerichtet und am Sonntag, 26. September 2021 von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. 

Wo sich das zugeteilte Wahllokal befindet, steht auf der Wahlbenachrichtigung, die vor wenigen Wochen an alle Wahlberechtigten verschickt wurde. Der Stimmzettel wird bei der Urnenwahl erst im Wahllokal ausgehändigt und nach dem Ankreuzen gefaltet und ohne Umschlag in die Wahlurne gesteckt.

 

Die Wahlberechtigten haben Erst- und Zweitstimme

Die Wahlberechtigten können zwei Stimmen vergeben. Mit der Erststimme entscheiden sie, wer die meisten Stimmen erhält und den  Wahlkreis als direkt gewählte Abgeordnete bzw. Abgeordneter in den nächsten vier Jahren im Bundestag vertritt. Darum bewerben sich zwölf Frauen und Männer. Mit der Zweitstimme können die Wählerinnen und Wähler aus einer Landesliste mit 24 Parteien eine Partei auswählen und so über die künftige Sitzverteilung im neuen Bundestag mitbestimmen. Für die Erst- und Zweitstimme können auch verschiedene Parteien angekreuzt werden. Auf der linken und rechten Seite des Stimmzettels darf jedoch nur jeweils ein Kreuz gemacht werden, sonst ist der Stimmzettel ungültig. Interessant dürfte die Höhe der Wahlbeteiligung sein – vor vier Jahren lag sie im Wahlkreis bei 77,18 Prozent.

 

Repräsentative Wahlstatistik in sieben Wahlbezirken

Für die repräsentative Wahlstatistik wurden im Wahlkreis sieben Wahlbezirke ausgewählt: Je ein Briefwahlbezirk in Lahr und Riegel sowie fünf Wahllokale: Das Kultur- und Bürgerhaus in Denzlingen, die Grundschule in Ettenheim, das Wahllokal in Wagenstadt-Tutschfelden, die Stadthalle in Waldkirch und das Wahllokal nördlich der Ritterstraße in Rust.

 

Auszählung am Wahlabend

Direkt nach Schließung der Wahllokale beginnen die Helferinnen und Helfer damit, die Stimmzettel aus den Urnen auszuwerten. Auch die Briefwahl wird erst am Wahlabend ausgezählt. Da im Vergleich zu früheren Wahlen eine höhere Briefwahlbeteiligung erwartet wird, sind im gesamten Wahlkreis dafür 103 Briefwahlbezirke eingerichtet worden. Die Ergebnisse aus den 41 Rathäusern im Wahlkreis werden an die Wahlzentrale im Landratsamt Emmendingen gemeldet. Dort wird das vorläufige Wahlergebnis ermittelt und an die Landeswahlleiterin nach Stuttgart gemeldet. Wann dies sein wird, hängt unter anderem auch von der Wahlbeteiligung ab. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren stand das Resultat gegen 22:30 Uhr fest.

 

Wahlergebnisse im Internet

Wie die 41 Städte und Gemeinden jeweils Ort für Ort abgestimmt haben, veröffentlicht das Landratsamt Emmendingen für den gesamten Wahlkreis ebenso wie das vorläufige Endergebnis auf seiner Internetseite unter www.landkreis-emmendingen.de

Am Wahlabend steht fest, wer das Direktmandat im Wahlkreis gewonnen hat. Ob auch andere Abgeordnete über die Landesliste Sitze im Berliner Parlament erhalten haben, ermittelt das Landratsamt jedoch nicht.

 

Wahlausschuss muss Ergebnis offiziell feststellen

Das Ergebnis vom Wahlabend ist zunächst vorläufig. Nach der Wahl beginnt im Landratsamt Emmendingen die Prüfung der Wahlunterlagen. Der Kreiswahlausschuss trifft sich dann abschließend am Donnerstag, 30. September 2021 um 12:00 Uhr im Landratsamt Emmendingen, um das offizielle Ergebnis der Bundestagswahl für den Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr festzustellen.

12 Parteien sind im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr zur Bundestagswahl am 26. September 2021 zugelassen

13 Wahlvorschläge gingen für die Bundestagswahl im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr beim Landratsamt Emmendingen ein, aber nur zwölf Bewerbungen werden zur Wahl zugelassen: Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am Freitag, 30. Juli 2021 im Landratsamt Emmendingen den Wahlvorschlag der NPD zurückgewiesen, weil nur 45 statt der geforderten 50 sogenannten Unterstützungsunterschriften zulässig waren. Parteien, die nicht im derzeitigen Bundestag oder in einem Landesparlament mit mindestens fünf Abgeordneten vertreten sind, müssen mit ihrer Bewerbung diese Unterstützungsunterschriften sammeln und einreichen. Die Zahl wurde wegen der Corona-Pandemie auf 50 Unterschriften reduziert. Die NPD hatte dies zwar erreicht, aber bei vier Unterschriften fehlte eine Bescheinigung des Wahlrechts und bei einer Unterschrift war das dazugehörende Formblatt nicht ausgefüllt. Die Entscheidung des Wahlausschusses, die NPD nicht zur Bundestagswahl antreten zu lassen, fiel einstimmig.

Die Tierschutzpartei (220 Unterschriften), die PARTEI (61), die ÖPD (66), dieBasis (79) und Volt (60) hatten die geforderte Zahl an Unterschriften vorgelegt und wurden in der von Hinrich Ohlenroth, dem Ersten Landesbeamten des Landratsamtes Emmendingen geleiteten Sitzung, zur Bundestagswahl zugelassen.

Die Reihenfolge, in der die Parteien auf dem Stimmzettel aufgeführt sind, richtet sich nach den bei der Bundestagswahl 2017 in Baden-Württemberg erreichten Zweitstimmen, die weiteren Parteien folgen dann in alphabetischer Reihenfolge. Die von den Parteien vorgelegte Schreibweise wird dabei übernommen.

Diese Frauen und Männer treten bei der Bundestagswahl im Wahllkreis 283 Emmendingen-Lahr an:

CDU: Yannick Bury, Malterdingen

SPD: Dr. Johannes Fechner, Emmendingen

GRÜNE: Heike Dorow, Ettenheim

FDP: Tino Ritter, Lahr

AfD: Thomas Seitz, Kappel-Grafenhausen

DIE LINKE: Imke Pirch, Freiburg

Tierschutzpartei: Jürgen Durke, Lahr

Die PARTEI: Dirk Ruppenthal, Emmendingen

FREIE WÄHLER: Matthias Stulz, Kippenheim

ÖDP: Michael Kefer, Teningen 

dieBasis: Ralph Herschlein, Berghaupten

Volt: Milena Schiller-Ninô, Freiburg

Bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September 2021 sind im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr rund 220.000 Fraunen und Männer über 18 Jahre wahlberechtigt. Sie können per Briefwahl oder im Wahllokal von 8:00 bis 18:00 Uhr darüber abstimmen, wer künftig die Region im Berliner Reichstagsgebäude vertreten wird.

    

Zurückliegende Wahlen

Ergebnisse der Landtagswahl 2021

Zum Liveticker und den Ergebnissen der Landtagswahl 2021 für den Landkreis Emmendingen

Ergebnisse zur Europa- und Kreistagswahl 2019

Hier finden Sie das endgültige Ergebnis der Europawahl 2019 für den Landkreis Emmendingen.

Ergebnis Europawahl 2019

Nachfolgend haben wir für Sie das Ergebnis der Kreistagswahl 2019 zusammengestellt.

Ergebnis Kreistagswahl 2019

Bundestagswahl 2017

Wahlkreis 283 Emmendingen mit drei Abgeordneten im Bundestag

Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 28. September 2017 die endgültigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 für den Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr festgestellt.

Gegenüber den Schnellmeldungen vom Wahlabend gab es nur geringe Veränderungen.

Gesamtergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis 283 Emmendingen-Lahr (PDF-Datei)

Die Wahlbeteiligung beträgt jetzt amtlich 77,18 Prozent.

Die Briefwahlbeteiligung lag bei 24,2 Prozent: Jeder vierte Wahlberechtigte hat damit per Briefwahl abgestimmt.

Die Zahl der ungültigen Stimmen lag bei den Erststimmen bei 1,26 Prozent und bei den Zweitstimmen bei 1,21 Prozent.

Das Direktmandat ging an Peter Weiß (CDU) mit 37,56 Prozent. Er ist seit 1998 im Bundestag.

Aus dem Wahlkreis sind außerdem Dr. Johannes Fechner (seit 2013) und erstmals Thomas Seitz (AfD) im Bundestag. Beide erhielten ihren Sitz über die Landesliste Baden-Württemberg. 

Peter Weiß erhielt mit 62.476 Stimmen und einem Anteil von 37,56 Prozent die meisten Erststimmen und zieht zum sechsten Mal in den Bundestag ein.  

Dr. Johannes Fechner (SPD) konnte 39.472 Stimmen und damit 23,73 Prozent verbuchen.

Auf den dritten Platz bei den Erststimmen kam im Wahlkreis 283 Emmendingen Markus Rasp von Bündnis 90/Die Grünen mit 11,14 Prozent.

Thomas Seitz holte für die AfD 10,84 Prozent der Stimmen.

FDP-Kandidat Felix Fischer schaffte 8,58 Prozent.

Für Alexander Kauz, der für die Linke antrat, entschieden sich 5,22 Prozent.

 Dr. Katrin Wiegand von der Tierschutzpartei erhielt 1,91 Prozent. 

Für den ÖDP-Kandidaten Michael Kefer stimmten 1,02 Prozent.

Zweitstimmen: CDU vor SPD, Grüne vor AfD

Bei den Zweistimmen lag wie im Bundesgebiet auch im Wahlkreis Emmendingen die CDU mit 35,92 Prozent vorn. Die SPD behauptete Platz zwei mit 17,87 Prozent. Anders als im Bundesgebiet ging im Wahlkreis Emmendingen-Lahr der dritte Platz mit 13,70 Prozent an Bündnis 90/Die Grünen. Für die AfD stimmten am Sonntag 11,50 Prozent, für die FDP 10,59 Prozent und für die Linke  5,76 Prozent. Mit Ausnahme der Tierschutzpartei mit 1,27 Prozent blieben alle anderen Parteien weit darunter.

Wahlbeteiligung mit 77,18 Prozent erneut gestiegen

Die Wahlbeteiligung lag bei 77,18 Prozent. Sie ist damit erneut gestiegen: Gegenüber der Bundestagswahl 2013 Jahren gingen diesmal 5,67 Prozent mehr Frauen und Männer ins Wahllokal oder nutzen Briefwahl.

Die höchste Wahlbeteiligung gab es unter den 41 Städten und Gemeinden im Wahlkreis Emmendingen-Lahr mit 85,94 Prozent in Vörstetten, gefolgt von Hofstetten (85,08 Prozent) und Mühlenbach (84,79 Prozent).

Vorläufiges Wahlergebnis um 22:29 Uhr

Landrat Hanno Hurth konnte als Kreiswahlleiter am Wahlabend das vorläufige Ergebnis um 22:29 Uhr an die Landeswahlleiterin nach Stuttgart melden. Am schnellsten beim Auszählen waren diesmal übrigens die Wahlhelfer in Ringsheim: Sie hatten bereits um 19:30 Uhr das Ergebnis telefonisch ans Landratsamt Emmendingen durchgegeben.  

Abgeordnete

Dr. Andreas Schwab - MdEP CDU
Eisenbahnstraße 64
79098 Freiburg
Telefonnummer: 0761 2171313
Weiter zur Webseite

Yannick Bury - MdB CDU
Denzlinger Straße 8
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 931177
Weiter zur Webseite

Dr. Johannes Fechner - MdB SPD
Landvogtei 5
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 9542360
Weiter zur Webseite

Thomas Seitz - MdB AfD
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefonnummer: 030 22773356

Alexander Schoch - MdL Bündnis 90/Die Grünen
Theodor-Ludwig-Straße 24-26
79312 Emmendingen
Telefonnummer: 07641 954545
Weiter zur Webseite