Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Haus am Festplatz

Volltextsuche

AAA
info

Abfallgebühren im Landkreis Emmendingen

Die Müllgebühr wird jedes Jahr im Januar bzw. Februar in einem Betrag für das ganze Jahr erhoben, eine Abschlagszahlung ist nicht möglich. Den Gebührenbescheid erhält immer der Grundstückseigentümer/Vermieter, der dann im Rahmen der Nebenkostenabrechnung den Anteil beim Mieter erhebt.   

  • Müllsack mit 70 Liter: 5,30 EUR
  • 35-Liter-Tonne: 67,00 EUR
  • 50-Liter-Tonne: 96,00 EUR
  • 60-Liter-Tonne: 115,00 EUR
  • 80-Liter-Tonne: 153,00 EUR
  • 120-Liter-Tonne: 230,00 EUR
  • 240-Liter-Tonne: 461,00 EUR
  • 770-Liter-Tonne: 1.479,00 EUR
  • 1.100-Liter-Tonne (bei Kauf) 2.089,00 EUR
  • 1.100-Liter-Tonne (bei Miete) 2.114,00 EUR

Gebühr für Lieferung und Abholung der Mülltonne
Für die Lieferung bzw. Abholung von Müllbehältern wird eine Gebühr erhoben. Sie wird für jede Lieferung bzw. Abholung – allerdings unabhängig von der Stückzahl - als einmaliger Pauschalbetrag erhoben.

  • Gebühr für 35, 50, 60, 80, 120 und 240 Liter-Tonne: 8,80 EUR
  • Gebühr für 770 und 1.100-Liter-Container: 22,50 EUR

Bestellung von Mülltonnen

Im Landkreis stehen sechs verschiedene Mülltonnen mit 35, 50, 60, 80, 120 und 240 Liter Volumen sowie zwei Container mit 770 und 1.100 Liter Volumen zur Auswahl.

Ein Wechsel in einen größeren oder kleineren Müllbehälter ist jederzeit möglich. Der Wechsel bzw. die Bestellung oder Rückgabe einer Mülltonne (zum Beispiel wegen Wegzug) muss der Abfallwirtschaft grundsätzlich schriftlich mitgeteilt werden und ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Entsprechende Formulare sind in jedem Rathaus oder an der Infotheke des Landratsamtes Emmendingen erhältlich.

Bestellungen, Wechsel von Behältern oder Abmeldungen können nur durch den Grundstückseigentümer bzw. Hausverwaltung beantragt werden. Die neue Tonne wird vom Abfuhrunternehmen direkt ans Grundstück geliefert.

Informationen zur Behälterbestellung

Müllbehälteran-, ab- und Ummeldung
Wenn Sie bei uns einen Müllbehälter neu bestellen, wechseln oder abmelden wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten den Antrag zu stellen:

  1. Sie füllen das Formular aus und senden es uns ausgedruckt und unterschrieben zurück.
  2. Sie füllen das Formular aus und senden es uns als PDF-Datei per E-Mail zu. In diesem Fall benötigen wir keine Unterschrift.

Wechsel / Anforderung / Rückgabe von grauen Tonnen

Eigentumswechsel (wenn das Haus verkauft oder vererbt wurde)
Wenn ein Haus oder eine Wohnung verkauft oder vererbt wurde, können Sie uns dies mit dem
Formular "Eigentumswechsel" mitteilen. Hierbei haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Es werden vorerst keine Abfallbehälter auf dem Grundstück benötigt (z.B. wg. Leerstand, Renovierung, etc.). Bitte teilen Sie uns hierzu mit, ab wann die Abmeldung und Abholung der Restmülltonne/n erfolgen soll.
  2. Der neue Eigentümer möchte die Restmülltonne/n übernehmen. Das Datum des Grundbucheintrags entspricht dem Datum der Umschreibung. Soll hiervon abgewichen werden, benötigen wir die schriftliche Bestätigung von Käufer und Verkäufer und die Mitteilung über das gewünschte Umschreibungsdatum. Bei Übernahme des Behälters durch den Käufer muss sichergestellt sein, dass der Käufer damit einverstanden ist.
    Sie können uns das Formular unterschrieben per Post oder Fax zusenden oder als PDF-Anhang per E-Mail. In diesem Fall benötigen wir keine Unterschrift. 

Sepamandat
Wenn Sie gerne eine automatische Abbuchung Ihrer Müllgebühren wünschen, nutzen Sie unser Sepamandatsformular.
Füllen Sie dieses vollständig aus und senden es uns unterschrieben per Post oder Fax oder als eingescannte PDF-Datei zu.
Bitte beachten Sie, dass nur der angemeldete Eigentümer eine Sepamandat erteilen darf.

Sepa-Lastschriftmandat für Abfallgebühren

Einverständniserklärung zur Datenverarbeitung und -speicherung
Möchten Sie uns Ihren Müllbehälterantrag ohne Formular einfach per Mail oder Brief senden, benötigen wir zusätzlich eine Einverständniserklärung zur Datenspeicherung und Datenverarbeitung.
Bitte füllen Sie hierzu die Einverständniserklärung aus und senden Sie uns diese unterschrieben mit Ihrem Antrag zu.

Einverständniserklärung zur Datenverarbeitung

Ansprechpartner und Gebührenveranlagung
Ansprechpartner für die Gebührenveranlagung

Gebühren für Selbstanlieferer Deponie Kahlenberg

Siedlungsabfälle  pro t: 216,00 EUR

nicht aufbereitbarer Bauschutt u.ä. pro t: 52,00 EUR

unbelasteter Bauschutt pro t : 27,00 EUR

unbelasteter Erdaushub pro t: 5,80 EUR

Altholz AI-III pro t :42,00 EUR

Altholz A IV pro t :106,00 EUR

Asbest pro t: 108,00 EUR 

Dämmmaterialien aus Mineralfaser pro t : 155,00 EUR

weitere Gebühren siehe §§22 und 23 der Abfallwirtschaftssatzung

Was darf in die Restmülltonne und was nicht?

Die nachfolgende Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Beachten Sie bitte auch unser Abfall ABC.

Das darf rein:  

  • Altkleider (verschmutzt)
  • Asche
  • Butterbrotpapier
  • Fahrradreifen
  • Filme
  • Geschirr
  • Glühbirnen
  • Gummiteile
  • Halogenbirnen
  • Hygienepapier
  • Katzenstreu
  • Kehricht
  • Porzellan
  • Staubsaugerbeutel
  • Tapetenreste
  • Windeln
  • Zigarettenkippen

Das darf nicht rein:

  • Leuchtstoffröhren
  • Energiesparlampen
  • Batterien
  • ätzende, entzündliche oder giftige Stoffe
  • Altmedikamente
  • verwertbare Abfälle wie Glas oder Papier
  • Elektrogeräte
  • Bauschutt
  • Steine

Informationen

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen, eingeschränkt telefonisch
Donnerstag
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr 
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag
08.30 Uhr bis 12.00 Uhr