Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

AAA
info

Landschaftserhaltungsverband (LEV)

Der Landschaftserhaltungsverband Emmendingen e.V. (im folgenden: LEV) ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1991 besteht.

Unsere Mitglieder setzen sich aus Vertretern des Naturschutzes, der Land- und Forstwirtschaft, der Kommunen sowie der Kreisverwaltung zusammen. Wir verfolgen gemeinsam das Ziel, einen Interessenausgleich zwischen Landnutzung und Landschaftspflege zum Wohle von Natur und Mensch zu erreichen.

Geschäftsbericht 2009

Kontakt und Öffnungszeiten

Landschaftserhaltungsverband Landkreis Emmendingen e.V.
Schwarzwaldstraße 4
79312 Emmendingen
07641 451-9183
07641 451-9144
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:
Besucher sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch an, da wir häufig im Außendienst unterwegs sind.

Organisation des Landschaftserhaltungsverbandes

Was ist ein Landschaftserhaltungsverband
Landschaftserhaltungsverband ist die baden-württembergische Bezeichnung für Landschaftspflegeverband. Wir verstehen uns als Brückenbauer zwischen Mensch und Natur: Landschaft gehört niemandem alleine. Viele nutzen sie, jeder hat eigene Vorstellungen davon, wie sie aussehen soll, was man machen darf und was nicht: Landwirte verdienen mit der Nahrungsmittelproduktion ihren Lebensunterhalt, der Tourismus macht Werbung mit unberührter Natur, Naturschützer wollen wildlebenden Tier- und Pflanzenarten ihren Platz sichern und die Forstwirtschaft braucht den Wald als Rohstoffquelle: Da scheint Streit vorprogrammiert!

Die Landschaftspflegeverbände arbeiten daran, diese Konflikte partnerschaftlich mit allen Beteiligten zu lösen und tragfähige Kompromisse zu finden, die in praktischer Landschaftspflegearbeit und –projekten münden. Wir sind in der Regel als (gemeinnützige) e.V.`s organisiert und haben keine behördlichen Befugnisse. Unsere Stärken liegen dort, wo amtliche Regelungen und Befugnisse ihre Grenzen haben. Das macht Landschaftspflegeverbände zu Partnern von Behörden, Landnutzern, Naturschützern und Grundeigentümern gleichermaßen.
Gemeinsam sind wir alle bundesweit im DVL: dem Deutschen Verband für Landschaftspflege organisiert.

Förderung der Kommunikation zwischen Landnutzung und Naturschutz

Dieser Aufgabenteil kann als übergeordnete Klammer über allen anderen inhaltlichen Teilbereiche hinweg gesehen werden. Es ist allgemein bekannt, dass es zwischen Landschafts- und Naturnützern und -Schützern eine gewaltige Menge an Konfliktpotential gibt. Bei genauerer Betrachtung sind es jedoch oft gar nicht inhaltliche Differenzen, die für diese Verstimmungen sorgen, sondern dass viel zu oft über- anstatt miteinander gesprochen wird. Es ist unser Ziel, Entscheidungen im Konsens zu finden, und dazu ist eine gute Kommunikationskultur mit entsprechender Moderation der entscheidende Schlüssel zum Erfolg.

Beratung und Förderung von Landschaftspflegemaßnahmen

Weit über 90% unserer vom Naturschutzgesetz geschützten Landschaftsteile haben Ihren Ursprung in historischen Landnutzungsformen und liegen damit im Bereich der landwirtschaftlich genutzten Fläche. Deswegen sind die Landwirte eine bedeutende Zielgruppe für uns bei der Umsetzung von praktischen Landschaftspflegearbeiten. Doch auch Vereine, Kommunen und Privatpersonen unterstützen wir bei der Planung, Finanzierung und Umsetzung von Landschaftspflege- und Biotopgestaltungsmaßnahmen.
Dabei spielt die Landschaftspflegerichtlinie als wichtigstes Förderinstrument des Landes Baden-Württemberg zur finanziellen Unterstützung bei der Umsetzung von Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen eine zentrale Rolle. Doch gibt es daneben noch zahlreiche andere Förderinstrumente wie beispielsweise Leader-, Naturpark- und Plenumförderung. Hier versuchen wir Hilfesuchenden den richtigen Weg durch den Förderdschungel aufzuzeigen.

Mitorganisation des Vertragsnaturschutzes

Im Rahmen des Vertragsnaturschutzes werden vertragliche Vereinbarung über Leistungen, die für Natur und Landschaft erbracht werden - in der Regel zwischen der öffentlichen Hand und dem Landwirt/Bürger - geschlossen. Durch diesen Vertrag werden freiwillig erbrachte Leistungen für den Naturschutz und die Landschafts-pflege finanziell entgolten. Dies können z.B. Düngeverzicht, Naturverträgliche Wiesen- und Weidenutzung, oder die Anlage von ungenutzten Ackerrandstreifen sein.
Wir unterstützen die zuständigen Stellen der Naturschutz- und Landwirtschaftsverwaltung sowie deren Vertragspartner bei der Auswahl, Maßnahmenbeschreibung und formalen Abwicklung dieser Verträge.

Planung und Durchführung von Landschaftspflegeprojekten

Vom LEV werden auch eigene Landschaftspflegeprojekte geplant und umgesetzt. Als Beispiel sei hier die „Integration des kontrollierten Feuereinsatzes in die Böschungspflege im Kaiserstuhl und im Breisgau“ genannt. Oder auch die „Junior-Ranger Freizeit“, die wir zusammen mit der Kreisjugendarbeit organisieren, bei der Kinder in den Sommerferien zwei Tage auf einem Bauernhof verbringen, um mehr über das Thema Natur und Landschaft zu erfahren.

Unterstützung bei einer nachhaltigen Regionalentwicklung

Hier steht das Thema „Schützen durch Nützen“ im Vordergrund. Soweit es in unseren Möglichkeiten steht, versuchen wir auch Regionalvermarktungsinitiativen mit zu unterstützen. So leisten wir beispielsweise aus eigenen Vereinsmitteln einen finanziellen Beitrag zum Aufbau der Regionalmarke „Echt Schwarzwald“, bei der unter der Federführung des Naturparks Südschwarzwald e.V. die Absatzmöglichkeiten für Weiderinder aus dem Schwarzwald verbessert werden sollen.

Persönliche Ansprechpartner

Herr Page
Geschäftsführer
07641 451-9183
07641 451-9144
E-Mail schreiben

Herr Geisel
07641 451-9188
07641 451-9144
E-Mail schreiben

Herr Himpel
07641 451-9164
07641 451-9144
E-Mail schreiben